Heinzl: ÖBB will Autoreisezüge nach Deutschland weiter erhalten

Autoreisezüge wichtig für Umwelt, Wirtschaft und vor allem Tourismus

Wien (OTS/SK) - SPÖ-Verkehrssprecher Anton Heinzl begrüßt die ÖBB-Initiative, die die Autoreisezüge nach Deutschland erhalten soll. Hintergrund für diese Initiative ist, dass die Deutsche Bahn seit Jahren ihr Angebot stetig ausdünnt beziehungsweise überhaupt einstellen möchte. „Der Autoreisezug ist ein beliebtes Verkehrsmittel, weil der Urlaub bereits mit der Abfahrt beginnt“, so Heinzl und weiter: „Außerdem ist es für MotoradfahrerInnen sehr beliebt, weil sie so stressfrei und sicher ohne lange Autobahnfahrten zu beliebten Strecken in den Bergen oder am Meer kommen“. Als Obmann der RedBiker im niederösterreichischen Zentralraum wisse er um die Anliegen der MotorradfahrerInnen Bescheid. ****

Neben den MotorradfahrerInnen zählt Heinzl auch die SeniorInnen zur großen Gruppe der NutzerInnen: „SeniorInnen sind immer mobiler und wollen diese Mobilität auch am Urlaubsort mit Fahrten mit dem eigenen Auto genießen. Gleichzeitig möchten sie aber längere Anfahrtszeiten vermeiden“, so Heinzl, der in diesem Zusammenhang mehr Öffentlichkeitsarbeit vorschlägt, um diese Gruppen gezielter anzusprechen. "Es ist erfreulich, dass die ÖBB ihren ökonomischen und ökologischen Auftrag ernstnehmen und sich für den Erhalt der Autoreisezüge stark machen." (Schluss) sc/rm/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0008