Budget - Grossmann: Bildung hält Gesellschaft zusammen

Bildungsministerin hat erfolgreiche Überzeugungsarbeit geleistet

Wien (OTS/SK) - Im Rahmen der Budgetdebatte hob SPÖ-Bildungssprecherin Elisabeth Grossmann die wesentlichen Eckpunkte der Bildungsreform hervor und lobte die gelungene Aufstockung der Budgetmittel für den Bereich Bildung: „Im Jahr 2015 wurde die über Jahre angesammelte strukturelle Lücke im Bildungsbereich ausgeglichen, die dadurch entstanden ist, weil wertvolle gemeinsame beschlossene Bildungsreformen durch FinanzministerInnen in der Vergangenheit nicht ausreichend bedeckt wurden“. Als Beispiel dafür nannte Grossmann die Senkung der KlassenschülerInnenhöchstzahl, Teamteaching in der NMS oder auch die Gehälter-Valorisierung. ****

Die SPÖ-Bildungssprecherin lobte die Überzeugungsarbeit von Bildungsministerin Gabriele Heinisch-Hosek beim Finanzminister. „Damit wurde Budgetwahrheit und –klarheit geschaffen. Zumindest für 2015. Der disziplinierte Budgetpfad wird auch mit der Bildungsreform eingehalten werden“, so Grossmann. Für die SPÖ-Bildungssprecherin ist dabei besonders wichtig, dass dieser Weg fortgesetzt wird, ohne in den Klassenzimmern zu sparen.

„Im Klassenzimmer, direkt bei den Schülerinnen und Schülern, kommen die Ressourcen verstärkt an. Zum Beispiel durch den Ausbau des ganztägigen Schulangebotes“, betont Grossmann. Des Weiteren nennt Grossmann auch das Teamteaching, die Einführung der modularen Oberstufe, Ausbau der Berufsorientierung, PädagogInnenausbildung Neu und Weiterentwicklung der inklusiven Bildung in den Modellregionen. „Diese sollen ausstrahlen auf ganz Österreich“, so die SPÖ-Bildungssprecherin, die in diesem Zusammenhang auch den Einsatz digitaler Lernformen, die Erwachsenenbildung und das kostenlose Nachholen von Bildungsabschlüssen als besonders wichtige Reformen hervorhob.

„Das sind alles unverzichtbare Maßnahmen, die weiter fortgesetzt werden. Und es sind Maßnahmen, die eine Gesellschaft zusammenhalten“, so Grossmann abschließend. (Schluss) rm/sc

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0032