Gibt es zweierlei Arten von Terroropfern?

IKG nimmt Anstoß am Schweigen zu Terroranschlägen in Israel

Wien (OTS) - Bei Terroranschlägen in Israel kamen gestern, Donnerstag, insgesamt fünf Menschen ums Leben. Drei jüdische Israelis, ein palästinensischer Araber und ein amerikanischer Tourist. Dies war der blutigste Anschlag während der seit Wochen andauernden Welle palästinensischer Terrorakte. Die Politik in Europa reagiert darauf mit lautem Schweigen.

"Es erinnert uns an die Gedenkkundgebungen anlässlich der Opfer nach Anschlägen in Paris im Jänner dieses Jahres. Die Toten im koscheren Supermarkt wurden auch nicht erwähnt. Ich frage mich, ob man bei Terror gegenüber Juden andere Maßstäbe anlegt und was noch passieren muss, damit die Welt aufwacht?" so Oskar Deutsch, der Präsident der Israelitischen Kultusgemeinde (IKG).

Oskar Deutsch
Präsident
Israelitische Kultusgemeinde Wien/
Israelitische Religionsgesellschaft

Rückfragen & Kontakt:

Israelitische Kultusgemeinde Wien, Tel: 01 53104-105

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | IKG0001