NEOS: Kinderrechte in Österreich endlich umfassend umsetzen

Niki Scherak: Unbegleitete Minderjährige Flüchtlinge müssen in den Mittelpunkt gestellt werden

Wien (OTS) - Aus Anlass des morgigen Tages der Kinderrechte fordert NEOS einmal mehr die vollständige Verankerung der UN-Kinderrechtskonvention in der österreichische Bundesverfassung. "Einen Initiativantrag zur vollständigen Umsetzung der Kinderrechtskonvention in Österreich haben wir schon lange vorgelegt. Die Regierungsparteien müssten nur endlich einmal anfangen, sich ernsthaft mit dem Thema zu beschäftigen. Mehr als Lippenbekenntnisse am Tag der Kinderrechte ist von ihnen in Wirklichkeit nämlich nicht zu hören", sagt Niki Scherak, Menschenrechtssprecher der NEOS.

"Zusätzlich zur vollständigen Umsetzung der Kinderrechtskonvention, müssen wir vor allem endlich deren 3. Fakultativprotokoll ratifizieren. Nur so haben Kinder die Möglichkeit, ihre Rechte auch auf internationaler Ebene effektiv einzufordern", so Scherak weiter.

"Gerade in der momentanen Situation sind die Rechte unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge von größter Bedeutung. Für deren Betreuung ist immer noch nur die Hälfte des Geldes vorgesehen, wie für österreichische Kinder, die von der Kinder- und Jugendhilfe betreut werden. Dass uns in Österreich Kinder aus dem Ausland offensichtlich nur halb so viel Wert sind wie österreichische Kinder, ist eine Schande. Es gibt keine halben Kinder", so Scherak abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Parlamentsklub der NEOS
01 40110-9093
presse@neos.eu
http://neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEK0003