SWV-Strobl: Wirtschaft gestalten – Chancen nutzen

Regierungsprogramm der neuen Wiener Stadtregierung zeigt klares Bekenntnis zur Förderung der regionalen Wirtschaft, sowie Fokus auf EPU und Kleinbetriebe

Wien (OTS) - „Das vorliegende Regierungsprogramm der Wiener Stadtregierung ist ein Meilenstein aus Sicht des SWV Wien. Es ist gelungen die Interessen der vielen Wiener Kleinbetriebe, die unsere Stadt groß machen, in der Poleposition bei den Verhandlungen zu positionieren.“, freut sich der Vizepräsident der Wirtschaftskammer Wien und Präsident des Sozialdemokratischen Wirtschaftsverbandes Wien, LAbg. GR Fritz Strobl über das rot-grüne Übereinkommen.

„Es war unser erklärtes Ziel, ein Programm für die nächsten 5 Jahren vorzulegen, das alle Zielgruppen an Wirtschaftstreibenden in Wien anspricht und diese bei der Schaffung neuer Arbeitsplätze unterstützt“, erklärt Strobl die Ecksteine des Verhandlungsergebnisses und präzisiert: „Die Vernetzung von digitaler Kreativwirtschaft, worunter die Mehrzahl Eine-Person-Unternehmungen sind und der klassischen, produzierenden Industrie stellt einen Schlüsselfaktor dar, wenn wir EPUs dabei unterstützen wollen MPUs (Anm.: Mehrpersonenunternehmungen) zu werden und damit neue Arbeitsplätze zu schaffen.“

Strobl weiter: „Sowohl bei der Reform der Vergabekriterien zugunsten der lokalen Wirtschaft, wie auch beim Ausbau der Shop-Local-Initiative, steht die Stärkung unserer Wiener Unternehmungen und der Grätzlwirtschaft im Fokus unseres Bestrebens.“

Der Direktor des SWV Wien, LAbg. Peko Baxant freut sich besonders, dass ein großer Fokus auf die technologischen Chancen der Stadt gelegt wurde: „Egal ob bei der Förderung der Industrie 4.0, dem Ausbau der Games City oder dem Forcieren der Wiener Co-Working-Spaces, Wien baut auf seinen bestehenden Stärken auf und schafft neue Chancen für zahlreiche Eine-Person-Unternehmerinnen und -Unternehmer.“

„Wiens Zukunft liegt in der lokalen Wirtschaft und in jenen digitalen Nischenmärkten, wo Technologie, Kreativität und neue kooperative Arbeitsformen zusammenfinden. Wien ist hierfür gut aufgestellt und wird seine Chancen - Dank des erzielten Regierungsprogramms -
in den nächsten Jahren zu nutzen wissen“, zeigt sich Baxant optimistisch.

Rückfragen & Kontakt:

Sozialdemokratischer Wirtschaftsverband Wien
Mag. Csilla Königswieser, BA
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
T +43 (1) 525 45-42
E csilla.koenigswieser@swv.org

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WVW0001