Die grauenvollen Attentate auf israelische Zivilisten müssen ein Ende haben!

IKG-Präsident Oskar Deutsch ruft zu internationaler Solidarität mit Israel auf

Wien (OTS) - Die zahlreichen Anschläge, die meisten davon Messerattacken, auf israelische Zivilisten in den letzten Wochen, zeugen von einer neuen Dimension des Terrors. Die Attentäter attackieren ihre Opfer auf offener Straße, bei Bushaltestellen, in öffentlichen Verkehrsmitteln und verbreiten Angst und Unsicherheit. Die Bilanz dieses Grauens ist erschreckend:

13.10.2015 Jerusalem 2 Tote, 16 Verletzte in einem Bus 13.10.2015 Jerusalem 1 Toter, mehrere Verletzte an einer Bushaltestelle 13.10.2015 Raanana 1 Verletzter bei Messerattacke 13.10.2015 Raanana 1 verletzte Frau bei weiterer Messerattacke 12.10.2015 Jerusalem Messerattacke, Polizist blieb dank kugelsicherer Weste unverletzt 9.10.2015 Kiriat Arba/Hebron 1 verletzter Polizist 9.10.2015 Jerusalem 1 Verletzter 8.10.2015 3 Zwischenfälle mit 8 verletzten Israelis 7.10.2015 4 Zwischenfälle mit mehreren Verletzten 4.10.2015 1 Tote 3.10.2015 Jerusalem 2 Tote, mehrere Verletzte 1.10.2015 totes Ehepaar, 4 Kinder verletzt

Die angesichts der realen Bedrohung notwendigen Maßnahmen seitens der israelischen Regierung und Exekutive um die israelischen Bürger zu schützen, stößt international unverständlicherweise auf Kritik. Die Sorge, etwa der Vereinten Nationen, gilt wie so oft, wenn es um Juden geht, den arabischen Terroristen und keinesfalls den jüdischen Opfern.

Oskar Deutsch, Präsident der Israelitischen Kultusgemeinde Wien: "Die große Gefahr liegt in der Verbreitung fanatischer Ideologien durch Terrororganisationen wie Hamas und Hizbollah. Wo junge Menschen tagtäglich mit aufrührerischen Reden konfrontiert werden und Hass und Gewalt glorifiziert wird, werden bereits 13-jährige Kinder zu Messerangriffen animiert. Ich fordere alle Politiker auf nationaler und europäischer Ebene auf, sich verstärkt für ein Ende der Gewalt einzusetzen und ihre Bemühungen dahingehend zu intensivieren, als auch die palästinensische Führung aufgefordert wird, der Gewalt Einhalt zu gebieten"

Oskar Deutsch
Präsident
Israelitische Kultusgemeinde Wien/
Israelitische Religionsgesellschaft

Rückfragen & Kontakt:

Israelitische Kultusgemeinde Wien
+431/53104-105

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | IKG0001