Bundeskanzler Werner Faymann betont die enge Zusammenarbeit mit der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel in Angelegenheit Flüchtlinge

Wien (OTS) - Intensive Koordinierungsgespräche auf allen Ebenen sind notwendig und finden laufend statt. Aktuell gehe es vor allem darum, die bereits angekündigte schrittweise Rückkehr zur Normalität in die Tat umzusetzen.

Es ist eine Vorgangsweise notwendig, um das Ergreifen von Schleppern zu verstärken. Gleichzeitig geht es darum, eine menschenwürdige Vorgehensweise bei der rechtskonformen Sicherstellung des Asylrechts für Flüchtlinge zu gewährleisten.

Das Bundeskanzleramt verweist auf das klare Bekenntnis der deutschen Kanzlerin Angela Merkel zum Asylrecht und ihre Erklärung, dass es bei der schrittweisen Wiederherstellung des Normalzustandes zu keinem Chaos kommen dürfe.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Anna Maria Reich
Pressesprecherin des Bundeskanzlers
+43 1 531 15 – 202305, +43 664 610 63 90
anna.reich@bka.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBU0001