Neues Volksblatt: "Richtungsweisend" von Christoph STEINER

Ausgabe vom 11. September 2015

Linz (OTS) - Mit der Ankündigung, eine oö. Forschungsstiftung einrichten zu wollen, zeigte LH Josef Pühringer gestern ganz klar die Richtung auf, in die es für Oberösterreich gehen soll. Nämlich an die Spitze. Denn als Industriebundesland Nummer eins ist OÖ noch mehr als jedes andere Bundesland darauf angewiesen, sich einer sich ändernden Produktionswelt anzupassen und bei neuen Technologien und Entwicklungen ganz vorne dabei zu sein. Nur so wird es auch künftig möglich sein, mit den Top-Regionen Europas mitzuhalten und nicht ins Mittelfeld abzurutschen. Denn nur wenn OÖ seinen guten Ruf als moderner Wirtschaftsstandort behält, bleibt es auch attraktiv für internationale Unternehmen und auch ausländische Studenten, Doktoranden sowie Arbeitskräfte, die das Land weiter nach vorne bringen werden. Mit dem zweistelligen Millionenbetrag, den das Land gemeinsam mit Wirtschaft und Industrie aufbringen will, wird es auch möglich sein, jene Projekte in Schlüsseltechnologien zu realisieren, die den Weg in eine erfolgreiche Zukunft ebnen.
Dass es keine Utopie ist, mit der richtigen Anstrengung an die Spitze zu kommen, zeigt die Entwicklung der Forschungsquote im Land. Derzeit liegt sie bei 3,17 Prozent, ein vor ein paar Jahren noch als unrealistisch geltender Wert. Von diesem Standpunkt aus ist auch das Ziel für das Jahr 2020, eine Quote von vier Prozent zu erreichen, herausfordernd, aber absolut realistisch.

Rückfragen & Kontakt:

Neues Volksblatt, Chefredaktion
0732/7606 DW 782
politik@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVB0001