Korun: Werden als Nächstes Arbeitsuchende als beschäftigt eingestuft?

Grüne: Minderjährige brauchen Schutz unabhängig vom Pass

Wien (OTS) - "Es kann nicht sein, dass nun jugendliche Flüchtlinge schlichtweg in Erwachsenen-Unterkünfte gesteckt werden sollen und man so tut, als wäre ein Minderjähriger ein Erwachsener - nur weil gewisse Funktionäre nicht gewillt sind, jugendgerechte Betreuungen zu schaffen", reagiert Alev Korun, Menschenrechtssprecherin der Grünen auf den jüngsten Vorstoß des Landes Niederösterreich.

"Das zeugt von einem komplett verdrehten Rechtsverständnis. Was kommt als nächstes - will man in Niederösterreich dann auch arbeitslose Menschen plötzlich als Beschäftigte einstufen, um sich mal eben das Geld zu sparen? Oder will man alle inländischen Kinder früher als volljährig einstufen, um sich Kinderbeihilfe zu sparen?", wundert sich Korun.

"Es hat einen guten Grund, weshalb in Österreich die Minderjährigkeit bis 18 gesetzlich festgelegt wurde. Das sind alles junge Menschen, die eben größeres Betreuungsbedürfnis haben als Erwachsene. Gerade schutzsuchende Jugendliche, die ohne Eltern in einem völlig fremden Land angekommen sind und die Sprache nicht sprechen, brauchen eine adäquate Betreuung, um sich auch in Zukunft zu Recht zu finden. Alles andere ist eine Verantwortungslosigkeit ", sagt Korun.

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
+43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0003