Einkommensverteilung und Arbeitszeit in der Krise

Pressekonferenz

Linz (OTS) - Seit der Finanz- und Wirtschaftskrise sind die Nettoeinkommen der Arbeitnehmer/-innen in allen Einkommensklassen zurückgegangen. Besonders dramatisch ist der Einbruch im untersten Einkommensviertel, das in zehn Jahren zehn Prozent seiner Kaufkraft eingebüßt hat.

Wäre der Anteil der Löhne und Gehälter am Volkseinkommen so hoch wie vor 20 Jahren, könnten aus der Differenz zu den tatsächlichen aktuellen Einkommen drei Wochen mehr Urlaub für jeden finanziert werden - angesichts von Rekordarbeitslosigkeit bei gleichzeitig steigendem Arbeitsdruck ein besonders brisanter Gedanke.

In einer Pressekonferenz am Dienstag, 8. September 2015, um 10 Uhr in der Arbeiterkammer Linz, Volksgartenstraße 40, 1. Stock, Seminarraum 2, zum Thema "Einkommensverteilung und Arbeitszeit
in der Krise" möchten wir Ihnen die aktuellsten Daten zur Entwicklung von Einkommen und Arbeitszeit sowie die Schlüsse, die wir daraus für mögliche Wege aus der Krise ableiten, präsentieren.

Als Gesprächspartner stehen AK-Präsident Dr. Johann Kalliauer und Mag. Johannes Pointner, Leiter der Abteilung Wirtschafts-, Sozial-und Gesellschaftspolitik zur Verfügung.

Einkommensverteilung und Arbeitszeit in der Krise

Pressekonferenz mit AK-Präsident Dr. Johann Kalliauer und Mag.
Johannes Pointner, Leiter der Abteilung Wirtschafts-, Sozial- und
Gesellschaftspolitik

Datum: 8.9.2015, um 10:00 Uhr

Ort:
Arbeiterkammer Oberösterreich 1. Stock, Seminarraum 2
Volksgartenstraße 40, 4020 Linz

Url: ooe.arbeiterkammer.at

Rückfragen & Kontakt:

Arbeiterkammer Oberösterreich, Kommunikation
Dr. Walter Sturm
(0732) 6906-2192
walter.sturm@akooe.at
ooe.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKO0002