Asyl: Kärnten begrüßt Berufung von Stoisits

LH Kaiser: Von Bestellung einer Beauftragten für Flüchtlingskinder in Schulen profitieren alle Beteiligten – Bund muss Finanzierung zusätzlicher Sprachlehrer sicherstellen

Klagenfurt (OTS/LPD) - Begrüßt wird von Kärntens Bildungsreferent Landeshauptmann Peter Kaiser die Bestellung von Terezija Stoisits als Beauftragte für Flüchtlingskinder in den Schulen. "Mit dieser Bestellung setzt Bildungsministerin Gabriele Heinisch-Hosek ein wichtiges und richtiges Signal. Gerade im Bereich der schulpflichtigen Flüchtlinge gibt es viel zu tun, ist viel Fingerspitzengefühl, Kommunikation und Vernetzung mit Eltern, Lehrern und Institutionen nötig", so Kaiser. Er schätze Terezija Stoisits als Expertin in Minderheiten- und Menschenrechtsfragen und erwarte sich auch für Kärnten und für Kärntner Schulkinder eine positive Zusammenarbeit.

"Wir erwarten in Kärnten für den Start des kommenden Schuljahres rund 260 schulpflichtige Flüchtlingskinder. Das sind 0,8 Prozent aller schulpflichtigen Kinder und wir werden kein Problem haben, sie mit entsprechenden Sprachförderungen und Sprachlehrern in den Schulalltag einzubauen", so Kaiser. Rund 20 zusätzliche Pädagogen seien dafür in Kärnten nötig. "Die Finanzierung dieser zusätzlichen Pädagogen mit Deutsch als Fremdsprache bzw. Deutsch als Zweitsprache muss der Bund sicherstellen", so Kaiser.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Amt der Kärntner Landesregierung, Landespressedienst
050 536-10201
www.ktn.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0001