LKW Unfall auf A4 verursacht Flughafensperre

Ausfahrt Flughafen gesperrt und 2 Stunden Verzögerungen auf der A4. Das "Worst-Case-Szenario" für alle zum Flughafen-Reisende ereignete sich Dienstag morgens.

Wien (OTS) - Kurz nach 6 Uhr morgens hat sich heute ein LKW Unfall auf der A4 auf Höhe Ausfahrt Flughafen Wien-Schwechat ereignet, welcher die Mittelleitschiene durchbrochen hatte. Es war lt. ASFINAG notwendig, einen Bagger anzufordern, damit dieser die umgefallenen und beschädigten Betonwände wieder aufstellte.

Die Verkehrsteilnehmer mussten die teilweisen 1,5 Stunden Verzögerungen bitter abwarten, bevor um ca. 7:30 Uhr zumindest ein Fahrstreifen in beiden Fahrtrichtungen wieder freigegeben wurde. Auch die Ausfahrten Flughafen Wien-Schwechat konnten ab ca. 8 Uhr wieder geöffnet werden. Während der Arbeiten wurde auf die B9 umgeleitet, wobei sich dort ebenfalls ein Bild des Schreckens bildete. So waren Richtung Wien um 8:30 Uhr bereits 22 km Stau und 2 Stunden Zeitverlust vorhanden. In Fahrtrichtung Budapest musste man sich "nur" knapp 15 Minuten rumplagen.

Der ARBÖ empfiehlt allen Verkehrsteilnehmern, welche als Ziel den Flughafen ansteuern, mindestens 2 Stunden früher loszufahren bzw. alternativ auf die Öffis umzusteigen. "Letzteres wäre jedenfalls derzeit die klügere Variante um auch pünktlich seinen Flug zu erwischen", so ARBÖ Verkehrsexperte Jürgen Fraberger um 8:40 Uhr morgens.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Interessenvertretung, Kommunikation & Medien
Informationsdienst
Tel.: 0043(0)1/891217
id@arboe.at
www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001