BIO AUSTRIA begrüßt Gesetz zur Absicherung der Gentechnik-Freiheit in Österreich

Nationale Gentechnik-Strategie muss Schutz der biologischen Landwirtschaft sicherstellen

Wien (OTS) - BIO AUSTRIA begrüßt das Gentechnik-Anbauverbots-Rahmengesetz sowie die Novelle des Gentechnik-Gesetzes, die heute, Mittwoch, im Nationalrat beschlossen werden sollen. "Das Gesetzespaket ist ein wichtiger Schritt, um die Gentechnik-Freiheit in der österreichischen Landwirtschaft langfristig abzusichern", sagt BIO AUSTRIA Obfrau Gertraud Grabmann. Mit dem Gesetzespaket werde das von der EU eingeräumte Selbstbestimmungsrecht über den Anbau von Gentech-Pflanzen in einen soliden Rechtsrahmen gegossen. "Nun ist der Bundesrat am Zug zuzustimmen, damit unverzüglich mit der Umsetzung begonnen werden kann", so Grabmann weiter.

"Die Biobäuerinnen und Biobauern Österreichs verzichten auf jeglichen Einsatz von Gentechnik in der Landwirtschaft und müssen per Gesetz gentechnik-frei produzieren. Sie erfüllen daher in höchstem Maße den Konsumentenwunsch nach regional erzeugten, gentechnik-freien Produkten", betont die BIO AUSTRIA Obfrau. "Die Nationale Gentechnik-Strategie muss den Schutz der biologischen Landwirtschaft vor gentechnischen Verunreinigungen daher als Priorität festschreiben", fordert Grabmann unter Bezug auf die gemäß Gentechnik-Anbauverbots-Rahmengesetz zu erarbeitende nationale Strategie zur Sicherstelltung der Gentechnikfreiheit im Anbau in Österreich. "Koexistenz zwischen Landwirtschaft mit und ohne Gentechnik funktioniert nicht, den Anbau von Gentech-Pflanzen flächendeckend zu verbieten ist daher die einzige Möglichkeit, sowohl Biobauern als auch die konventionell-gentechnikfrei wirtschaftenden Landwirte vor Verunreinigungen zu schützen", so Grabmann abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

BIO AUSTRIA
Markus Leithner, MSc.
Pressesprecher
+43 676 842 214 214
markus.leithner@bio-austria.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BLB0001