WB-Klacska: „Müssen Österreich wieder fit machen“

Österreich muss wieder wettbewerbsfähig werden – Lohnstückkosten senken – Reformen angehen – Brauchen moderne Infrastruktur und mehr Mobilität

Wien (OTS) - "Es bedarf eines harten, fairen und ausdauernden Trainingsprogramms, um Österreich bis 2050 wieder fit zu machen", betont WB-Fraktionsführer Alexander Klacska in seiner Rede im Rahmen des heutigen Wirtschaftsparlaments. Um einen schlanken und fitten Staat zu gewährleisten, müsse der in den letzten Jahren angesetzte Speck nun dringend runter. "Weg mit den Belastungen. Wir müssen zügig Reformen in den Bereichen Pension, Gesundheit und Arbeit angehen. Nur so können wir wettbewerbsfähig bleiben. Zudem müssen wir den Zugang zur Unternehmensfinanzierung verbessern. Die Umsetzung des Crowdfundings war ein wichtiger Schritt, in diesem Bereich haben wir aber noch viel zu tun", so Klacska.

Das Trainingsprogramm müsse auch ein Entrümpeln der Gesetze beinhalten: "Wir müssen jedes Gesetz genau auf den Prüfstand stellen, um zu sehen, ob es noch sinnvoll ist bzw. ob es die Wirtschaft bremst. Der Staat muss sich zum Marathonläufer wandeln. Wir brauchen mehr Schnelligkeit, Flexibilität und Dynamik", betont Klacska, der sich auch für eine rasche Senkung der Lohnstückkosten ausspricht:
"Unsere Abgaben sind höher als in vielen anderen Ländern. Das müssen wir ändern. So steigern wir unsere Wettbewerbsfähigkeit und unterstützen unsere Betriebe nachhaltig".

Weiters warnt Klacska davor dem Mittelstand zusätzliche Belastungen aufzubürden: "Statt Strafen und Belastungen brauchen wir nun dringend Impulse für den Mittelstand. Er ist der Motor dieses Landes, dieser darf nicht zum Stocken kommen." Um in Zukunft erfolgreich zu sein, müsse man auch eine moderne Infrastruktur forcieren. "Das beschleunigt die Prozesse und fördert Investitionen", so Klacska, der abschließend verdeutlicht: "Es steht uns eine harte Trainingsroutine bevor aber nur so können wir den Standort Österreich wieder zurück an Spitze bringen".

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Wirtschaftsbund
Anja Mayer
Pressesprecherin
+43 (0)1 5054796-13,Mobil: +43 (0)664 88424203
a.mayer@wirtschaftsbund.at
http://www.wirtschaftsbund.at www.facebook.com/WirtschaftsbundOesterreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NWB0002