Reimon: Minister Stöger muss Blockade der Roaming-Abschaffung noch heute beenden

Österreich gemeinsam mit Deutschland und Spanien unter den Hardlinern für Roaming-Beibehaltung.

Wien/Brüssel (OTS) - Im Vorfeld der heute Abend in Brüssel stattfindenden dritten Trilog-Verhandlungen zwischen EU-Kommission, EU-Rat und Europaparlament zum Telekom-Binnenmarkt kritisiert Michel Reimon, Grüner Europaparlamentarier und Verhandlungsführer der Grünen/EFA-Fraktion, die Blockadehaltung der österreichischen Bundesregierung bei der Roaming-Abschaffung.

"Einmal mehr versuchen die Regierungen der Mitgliedsstaaten, vom Europaparlament beschlossene Maßnahmen zu blockieren. Österreichs Regierung gehört gemeinsam mit jenen aus Deutschland und Spanien zu den Hardlinern, die die vom Europarlament beschlossene Abschaffung von Roaming und die Garantie der Netzneutralität am vehementesten blockieren."

"Die Position von Infrastrukturminister Stöger nützt nur der Industrie, die VerbraucherInnen müssen die Rechnung dafür zahlen. Stöger soll seine Position überdenken und seine Blockade noch vor der heute Abend stattfindenden Trilog-Sitzung beenden", fordert Reimon.

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
+43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0001