NEOS: Quotenvorschlag der Kommission begrüßenswert

Scherak: "Verteilung von Flüchtlingen ist eine gesamteuropäische Aufgabe"

Wien (OTS) - Der von der EU-Kommission heute vorgelegte Vorschlag für die Verteilung von 40.000 Flüchtlingen wird von NEOS ausdrücklich begrüßt: "Die Verteilung der nach Europa kommenden Schutzsuchenden nach einer fairen Quote ist ein längst überfälliger Schritt", so Niki Scherak, Menschenrechtssprecher der NEOS. "Es bleibt allerdings zu hoffen, dass dieser Vorschlag EU-weit auf Zustimmung stößt, was nach vorliegenden Äußerungen einiger Mitgliedstaaten noch zu bezweifeln ist. Ein gesamteuropäisches Problem braucht eine gesamteuropäischen Lösung."

Ebenso empfiehlt die Kommission die dauerhafte Umsiedelung von Flüchtlingen im Rahmen eines Resettlementprogrammes. "Auch dieser Ansatz muss in der Diskussion einen wesentlichen Punkt einnehmen. Flüchtlingen, denen es schlicht unmöglich ist, wieder in ihre Heimat zurückzukehren, muss mit gezielte Maßnahmen dauerhaft geholfen werden", so Scherak weiter.

Es liegt daher in der Verantwortung der Mitgliedstaaten, die oft gelobten europäischen Werte Wirklichkeit werden zu lassen und gemeinsam für ein strategisches Vorgehen zu sorgen. "Ich hoffe sehr, dass der Vorschlag der Kommission genau deswegen von den Mitgliedstaaten mitgetragen wird. Nur gemeinsam können wir der Flüchtlingsproblematik ein Ende setzen", schließt Scherak.​

Rückfragen & Kontakt:

Parlamentsklub der NEOS
01 40110-9091
presse@neos.eu
http://neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEK0003