Walter Rosenkranz: FPÖ gegen Kahlschlag bei Militärmusikkapellen

Wien (OTS) - Gegen die von Verteidigungsminister Klug geplante radikale Verkleinerung der Militärmusikkapellen spricht sich auch FPÖ-Kultursprecher NAbg. Dr. Walter Rosenkranz aus: "Eine Verkleinerung auf 'Ensembles' ist nicht nur eine Peinlichkeit, sondern auch ein schwerer Schlag gegen die gesamte österreichische Blasmusikszene. Nicht nur in Wien, sondern auch in den Bundesländern muss die Militärmusik erhalten bleiben, denn die Wiener Garde-Musik kann keine neun Militärmusiken ersetzen." Die Ausbildung in den Militärmusikkapellen wirke sich durch spätere Mitgliedschaften in zivilen Blasmusikkapellen auch dort äußerst positiv aus. "Einen Kahlschlag kann und darf sich ein Musikland wie Österreich hierbei schon allein deshalb nicht leisten", stellt Rosenkranz fest.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0003