Neues Kinderbilderbuch „Krokonil und Tupfentiger“

St. Nikolausstiftung fördert Freude am Lesen im Kindergarten

Wien (OTS) - St. Nikolausstiftung publiziert gemeinsam mit Tyrolia-Verlag und Kinderbuchhaus Schneiderhäusl Bilderbuch "Krokonil und Tupfentiger" - Der Erlös der Buchverkäufe in Stiftungskindergärten wird zur Leseförderung eingesetzt - Stadtrat Christian Oxonitsch gratuliert Jungautorin und Jungillustratorin zum Erstlingswerk

Wenn Experten aus dem Bereich der Elementarpädagogik, dem Verlagswesen und der Illustration gemeinsame Sache machen, dann ist das Ergebnis ein qualitativ hochwertiges Kinderbilderbuch für Groß und Klein. Das nunmehr vierte Bilderbuch in der Zusammenarbeit der St. Nikolausstiftung mit dem Tyrolia-Verlag und dem Kinderbuchhaus im Schneiderhäusl namens "Krokonil und Tupfentiger" soll die Lust am Lesen durch das Sprachspiel wecken. "Wir wollen schöne und ansprechende Bücher für Kinder, Eltern und PädagogInnen produzieren, die im Kindergarten und im Alltag gerne und oft verwendet werden", erklärt Mag. Elmar Walter, Geschäftsführer der St. Nikolausstiftung, die Intention der Zusammenarbeit. "Es ist unser Beitrag, um die Freude am Buch so früh wie möglich zu wecken", erklärt Walter. Werden Bücher selbstverständlich im Alltag integriert, sind sie häufig wichtige Lebens- und Lernbegleiter von Kindern. Als kompetente Projektpartner konnten der Tyrolia-Verlag (Inge Cevela und Katrin Feiner | http://www.tyrolia.at) und das Kinderbuchhaus im Schneiderhäusl (Renate Habinger | http://www.kinderbuchhaus.at) gefunden werden.

Das Kinderbilderbuch "Krokonil und Tupfentiger" der St. Nikolausstiftung wurde der Öffentlichkeit am 27. April 2015 in der BücherBühne des Österreichischen Buchklubs der Jugend präsentiert. Christian Oxonitsch, Stadtrat für Bildung und Jugend, gratulierte der frischgebackenen Autorin zur Bucherscheinung. Das Besondere: Gabriela Hoffmann ist sowohl Mutter eines Kindes, welches einen Nikolauskindergarten besucht, als auch Kindergartenpädagogin bei der Stadt Wien. "Es ist natürlich ein schöner Zufall, dass in diesem Jahr eine Pädagogin unserer MA10-Kindergärten die Buchveröffentlichung gewonnen hat", zeigt sich Stadtrat Christian Oxonitsch erfreut. "PädagogInnen haben eine Vorbildwirkung, die sie tagtäglich in der Arbeit mit den Kindern wahrnehmen", so Oxonitsch. Damit zeige sich eine neue Facette der guten Zusammenarbeit mit der St. Nikolausstiftung.

Wettbewerb: JungautorInnen und JungillustratorInnen reichen ein Dieses Projekt ist einzigartig! Sowohl AutorIn, als auch IllustratorIn werden über einen Wettbewerb ermittelt. Einzige Bedingung: Es wurde noch kein Buch veröffentlicht. Dass solche "Rookies" große Talente besitzen, beweisen die zahlreichen Nominierungen und Preise der letzten Bücher. Das große Highlight war der Gewinn des Deutschen Jugendliteraturpreises 2014 in der Kategorie "Sachbuch" mit dem Buch "Gerda Gelse. Allgemeine Weisheiten über Stechmücken". Ein schöner Beweis dafür, dass die erscheinenden Bücher fachlich und künstlerisch auf höchstem Niveau sind. So bleibt abzuwarten, wie "Krokonil und Tupfentiger. Eine Geschichte für Buchstabenverwirbler und Wörtererfinder" beim Lesepublikum ankommt.

Über "Krokonil und Tupfentiger"

Topfeliger Trillenfeger … knatteriger Klobesenschlucker … Das kleine /k/ und das kleine /t/ wohnen beide in einem dicken Buch und führen ein schönes Leben. Bis sie einander am Spielplatz begegnen. Denn da dauert es nicht lang und schon ist eine heftige Streiterei im Gange. Die deutsche Sprache besteht aus 26 Buchstaben und noch einigen mehr Lauten. Manchmal fühlt sich das dann so an, als würden die Buchstaben bzw. Laute miteinander streiten. Genau das passiert zwischen dem kleinen /t/ und dem kleinen /k/. Ob die beiden sich jemals vertragen werden?

Das Buch ist im Buchhandel, in der Geschäftsstelle am Stephansplatz sowie in den einzelnen Standorten der St. Nikolausstiftung erhältlich. Der Erlös der Bücherverkäufe in der gesamten Stiftung kommt dem Sozialfonds für Leseförderung zugute. Mehr zum Projekt finden Sie unter www.nikolausstiftung.at.

Fotomaterial ist unter m.erlacher@nikolausstiftung.at bestellbar.

Rückfragen & Kontakt:

St. Nikolausstiftung Erzdiözese Wien
Maga Marlene Erlacher
Leitung Öffentlichkeitsarbeit
+43 664 610 13 98
m.erlacher@nikolausstiftung.at
www.nikolausstiftung.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NIK0001