KV in der Chemischen Industrie‏: 3. Verhandlungsrunde bringt 2-Jahres-Abschluss

Geltungsbeginn 1. Mai 2015 – IST-Löhne/Gehälter plus 1,75 Prozent – Mindestlöhne/gehälter plus 1,95 Prozent

Wien (OTS) - Mit einem Verhandlungsergebnis in der dritten Runde haben sich gestern, Donnerstag, die Arbeitgebervertreter in der Chemischen Industrie mit der Gewerkschaft PRO-GE und der Gewerkschaft der Privatangestellten auf einen 2-Jahres-Abschluss geeinigt:
Geltungsbeginn des Kollektivvertrages ist der 1. Mai 2015, ab diesem Datum werden die IST-Löhne/Gehälter um 1,75 % und die Mindest-Löhne/Gehälter um 1,95 % erhöht.

Ab 1. Mai 2016 erfolgt eine Erhöhung der IST-Löhne/Gehälter um 0,45 % und der Mindest-Löhne/Gehälter um 0,5 % über der durchschnittlichen Inflationsrate von April 2015 bis März 2016.

Die Lehrlingsentschädigungen werden ab 1. Mai 2015 um 1,95 % und ab 1. Mai 2016 um 0,5 % über der durchschnittlichen Inflationsrate von April 2015 bis März 2016 angehoben.

Die Schicht- und Nachtarbeitszulagen werden ab 1. Mai 2015 um 1,95 % und ab 1. Mai 2016 um 0,5 % über der durchschnittlichen Inflationsrate von April 2015 bis März 2016 erhöht.

Die Aufwandsentschädigungen und der niedrigste Satz des Messegeldes werden ab 1. Mai 2015 um 1,44 % erhöht, ab 1. Mai 2016 erfolgt eine Anhebung um die durchschnittliche Inflationsrate von April 2015 bis März 2016.

Rahmenrechtliche Änderungen betreffen einerseits die Arbeiten am 24. und 31. Dezember und die Anrechnung von Elternkarenzen auf die Vorrückungen in der Verwendungsgruppe. (PWK292/us)

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Corinna Martin
Fachverband der Chemischen Industrie Österreichs - FCIO
T 05 90 900 - 3364
W http://fcio.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0001