FPÖ-Kitzmüller: ÖVP-Parteiprogramm: Volkspartei verabschiedet sich von den Familien

"ÖVP-Parteichef Reinhold Mitterlehner bewahrt christlich-soziale Werte nicht, er verkauft sie ab"

Wien (OTS) - Den Entwurf des neuen ÖVP-Parteiprogramms sieht FPÖ-Familiensprecherin NAbg. Anneliese Kitzmüller äußerst kritisch:
"Die Volkspartei verabschiedet sich wohl endgültig von der Familienpolitik. Sie scheint ihr Schwergewicht weiterhin - à la Karmasin - auf Regenbogenanliegen anstatt auf echte Familienpolitik zu legen."

Den bisher bekannten Eckpfeilern des Programms lasse sich ein weiterer Linksruck der Volkspartei entnehmen. "Anstatt übermäßiger Toleranz für teils problematische kulturelle Ausdrucksformen hätte ich mir ein klares Bekenntnis zur Familie erwartet", kritisiert Kitzmüller. "Die ÖVP scheint lieber weiter auf schrankenlose Zuwanderung, als auf ein familienfreundliches Umfeld zu setzen", fordert Kitzmüller eine Trendwende. Offenkundig solle der Regenbogenkurs Sophie Karmasins fortgesetzt werden. "Die Menschen vertreten in Österreich ein klassisches Familienbild - was Umfragen belegen. Doch die ÖVP macht einen weiteren Kniefall vor der politischen Korrektheit", so Kitzmüller.

"ÖVP-Parteichef Reinhold Mitterlehner bewahrt christlich-soziale Werte nicht, er verkauft sie ab. Auch in Oberösterreich kann sich die ÖVP nicht mehr länger hinter einem konservativen Mäntelchen verstecken", so Kitzmüller.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0002