Blecha: Pensionisten gehören zu den Gewinnern der Steuerreform!

Jetzt kommt „Für Sie erreicht“-Kampagne des Pensionistenverbandes

Wien (OTS) - "Die ‚Mehr Geld im Börsel‘-Unterschriftenaktion des Pensionistenverbandes war ein voller Erfolg. Unsere Forderungen -spürbare Senkung der Lohnsteuer und erstmals (!) eine Gutschrift auch für Pensionisten, die keine Lohnsteuer zahlen - wurden zu 100 Prozent erfüllt!", erklärte heute Pensionistenverband-Präsident Karl Blecha.

Blecha weiter: "Jetzt folgt die ‚Für Sie erreicht‘-Informationskampagne des Pensionistenverbandes!", kündigt der PVÖ-Präsident heute an. Ein Grund für Blecha: "Vor einem Jahr gab es noch welche, die strikt gegen eine Steuerentlastung waren. Aber unsere Argumente und dank der Unterstützung der Unterschriftenaktionen von ÖGB und PVÖ, die zusammen 1,1 Millionen Menschen unterschrieben haben, waren überzeugend und letztlich stärker! Jetzt kommt sie, die größte Steuerreform in der Geschichte und die Pensionisten gehören dabei zu den Gewinnern!"

Pensionisten gehören zu den Gewinnern! Die Steuertarifentlastung wirkt sich auf alle lohnsteuerpflichtigen Pensionistinnen und Pensionisten unmittelbar durch eine höhere Nettopension aus. Zum Beispiel: Bezieher einer 1.200 Euro-Pension zahlen fast nur mehr die Hälfte jener Steuern, die sie derzeit abgezogen bekommen. Bei einer 1.500er-Pension bleiben fast 700 Euro jährlich mehr Geld im Börsel. Blecha: "Unser Kampf hat sich für die Pensionisten im wahrsten Sinn des Wortes ausgezahlt!"

Entlastung war hoch an der Zeit! Für den PVÖ-Präsidenten ist die Steuerentlastung der Pensionisten vor allem deshalb wichtig, weil diese große Bevölkerungsgruppe von den Teuerungswellen bei Gütern des täglichen Bedarfs und Mieten besonders betroffen waren. Blecha: "Die Entlastung war hoch an der Zeit!"

Gutschrift ohne bürokratische Hürden Für Blecha "der wohl größte Erfolg", ist die erstmalige Einbeziehung der Pensionisten in die Gutschriftregelung (Negativsteuer). "Das war der Knackpunkt! Der Pensionistenverband, der intensiv mitverhandelt hat, hat bis zuletzt darum gekämpft, dass auch Pensionisten die keine Lohnsteuer zahlen, etwas bekommen." Fast eine dreiviertel Millionen Pensionsbezieher erhalten bis zu 110 Euro. Wofür sich der Pensionistenverband besonders eingesetzt hat: "Der Betrag soll ohne bürokratische Hürden ausbezahlt werden!", freut sich Blecha.

Pensionisten-Absetzbetrag ab 2016 wieder uneingeschränkt In Zuge der legistischen Umsetzung der Steuerreform zeichnet sich ein weiterer Erfolg des Pensionistenverbandes ab: der von Finanzminister Pröll in Loipersdorf abgeschaffte Alleinverdiener-Absetzbetrag für Pensionisten, der nach hartem Kampf des Pensionistenverbandes zumindest teilweise in Form des "Erhöhten Pensionisten-Absetzbetrages" wieder zurückgewonnen werden konnte, soll ab 2016 wieder uneingeschränkt gelten!

Der Pensionistenverband schrie heuer im Jänner als erste und einzige Seniorenorganisation sofort laut auf, weil das Finanzministerium durch einen neuen "Wartungserlass" die Berechnungsgrundlagen änderte. Das führte dazu, dass einige Pensionisten, trotz einem Brutto-Pensionsplus, ein Nettominus erleiden mussten. Blecha: "Auch hier zeichnet sich dank der Beharrlichkeit des Pensionistenverbandes eine positive Lösung ab!"

Millionäre zahlen mehr Blecha abschließend: "Die Pensionisten profitieren von der Steuerreform. Bundeskanzler Werner Faymann ist es zu verdanken, dass kleine und mittlere Einkommen entlastet werden, Reiche und Millionäre einen höheren Beitrag leisten müssen! Danke auch an alle Unterstützer und an alle, die sich für unsere Aktion "Mehr Geld im Börsel" engagiert haben. Es zahlt sich wirklich aus, Mitglied beim Pensionistenverband zu sein!" (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Penionistenverband Österreichs, Generalsekr. Andreas Wohlmuth, Tel.: 0664 - 48 36 138

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PVO0001