FPÖ-Deimek: Unterstütze die Forderung nach weniger Belastungen für Autofahrer

Mobilität muss leistbar werden

Wien (OTS) - FPÖ-Verkehrssprecher NAbg. Gerhard Deimek unterstützt die heute von Industriellenvereinigung und Automobilclubs erhobene Forderung nach weniger Belastungen und für leistbare Mobilität. "Der Finanzminister darf die Abhängigkeit der Menschen vom PKW nicht länger missbrauchen, um Geld zu scheffeln", fordert Deimek.

Autofahrer zählen zu den am stärksten besteuerten Gruppen in Österreich. "Scheinbar hält der Fiskus den PKW für ein Luxusgut. Aber die Menschen sind auf die Fahrt mit dem PKW angewiesen - gerade im ländlichen Bereich", betont Deimek. Die Forderung des Verbandes der Automobilimporteure und der Automobilclubs nach einem Ende der Belastungen seien zu unterstützen. "Die Steuerreform verspricht ein Danaergeschenk zu werden. Die Erhöhung des Sachbezuges bei Dienstwagen etwa wäre ein Schlag gegen den Mittelstand", warnt Deimek. "Die Regierung muss den PKW endlich als Stütze unseres Wohlstandes begreifen. Jeder neunte Arbeitsplatz hängt mit der Automobilbranche zusammen", fordert Deimek eine Politik mit Augenmaß.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0003