FERNSEHFONDS AUSTRIA: Drei TV-Premieren geförderter Produktionen in der ersten Märzwoche

Wien (OTS) - Kommende Woche werden drei vom FERNSEHFONDS AUSTRIA geförderte Produktionen erstmals im Fernsehen gezeigt: Am Montag, den 2. März, steht die Premiere des Fernsehfilms "Die Seelen im Feuer" auf dem Programm, am 4. März wird der zweite Teil von "Die Toten am Bodensee" erstmals ausgestrahlt und am 5. März startet die Serie "The Team". Der FERNSEHFONDS AUSTRIA förderte mit insgesamt mehr als 1,4 Mio. Euro.

Ein grenzübergreifendes Team gegen das organisierte Verbrechen

Ab Donnerstag, den 5. März, 20:15 Uhr, ist die Polizeiserie "The Team" erstmals im Fernsehen zu sehen. Im Zentrum der Handlung steht eine länderübergreifende Ermittlergruppe, die mit neuesten Methoden auf rasante Verbrecherjagd durch Europa geht.

"The Team" ist eine Koproduktion der österreichischen Superfilm Filmproduktions GmbH, der deutschen NETWORK MOVIE, der belgischen LUNANIME und der dänischen NORDISK Film. Das Drehbuch stammt von den mit EMMY Awards ausgezeichneten Drehbuchautoren Mai Brostrøm und Peter Thorsbo. Die Gesamtherstellungskosten beliefen sich auf 10,1 Mio. Euro, von denen 500.000 Euro (4,7 %) der FERNSEHFONDS AUSTRIA finanzierte.

Unter den Darstellern sind die österreichischen Schauspieler Nicholas Ofczarek und Harald Windisch; die in Österreich spielenden Szenen entstanden im Bundesland Salzburg. Die weiteren Episoden von "The Team" folgen jeweils am Mittwoch auf ORF eins, ebenfalls um 20:15 Uhr.

Zweiter mysteriöser Fall am Bodensee

Im zweiten Teil der "Toten vom Bodensee" untersuchen die österreichische Kommissarin Hanna Zeiler und ihr deutscher Kollege den Fall eines Försters, der mit Tollwut infiziert vorgefunden wird. Die Spuren führen sie in ein Geflecht aus Gier und Skrupellosigkeit und für Micha nimmt der Fall auch eine persönliche Dimension an, war er als Teenager doch mit der Tochter des Försters befreundet.

Die weibliche Hauptrolle wird auch im zweiten Teil von Nora von Waldstätten gespielt; daneben treten auch die österreichischen Schauspieler August Schmölzer, Florian Teichtmeister, Hary Prinz und Simon Hatzl in Erscheinung. Gedreht wurde unter anderem in Lochau, Lindau, Bregenz und Feldkirch.

Produziert wurde "Die Toten vom Bodensee - Familiengeheimnis" von der Graf Filmproduktion GmbH gemeinsam mit der deutschen Rowboat Film-und Fernsehproduktion GmbH; der FERNSEHFONDS AUSTRIA beteiligte sich mit 338.000 Euro (20%) an den Gesamtherstellungskosten von 1.692.991 Euro).

Die Erstausstrahlung steht am Mittwoch, den 4. März 2015, um 20:15 Uhr, auf ORF 2 am Programm, die Ausstrahlung auf ZDF folgt am 16. März, ebenfalls um 20:15 Uhr.

Hexenjagd in Bamberg

Im Fernsehfilm "Die Seelen im Feuer" reist der Arzt Cornelius Weinmann im Jahr 1630 von Wien in seine Heimatstadt Bamberg, um von seinem sterbenden Vater Abschied zu nehmen. Er trifft dort seine Jugendliebe Johanna Flock wieder. Zwar möchte Cornelius bald ins fortschrittlichere Wien zurückkehren, jedoch zwingt der Fürstbischof Fuchs von Dornheim ihn in seine Dienste und so kommt es, dass er die Hexenkommissare bei ihrer Hexenjagd begleiten muss. Bald gerät auch Johanna - und schließlich Cornelius selbst - unter deren Räder.

Hergestellt wurde der Film von der ECLYPSE Filmpartner Film- und Fernsehproduktions GmbH gemeinsam mit der deutschen Film-Line-Productions Filmproduktions GmbH. Die Gesamtherstellungskosten beliefen sich auf rund 4,3 Mio. Euro, 600.000 Euro davon stammten aus Mitteln des FERNSEHFONDS AUSTRIA.

"Die Seelen im Feuer" wird am Montag, den 2. März, um 20:15 Uhr im ZDF gezeigt.

Über den FERNSEHFONDS AUSTRIA

Der FERNSEHFONDS AUSTRIA, eingerichtet bei der RTR-GmbH, ist die größte Förderstelle für Fernsehproduktionen in Österreich. Gefördert wird die Herstellung von Fernsehfilmen, -serien und -dokumentationen mit einem klar erkennbaren wirtschaftlichen Österreichbezug von Produktionsunternehmen mit einer Betriebsstätte oder Zweigniederlassung in Österreich. Das jährlich von der Bundesregierung zur Verfügung gestellte Budget beträgt 13,5 Mio. Euro. Weitere Informationen über den FERNSEHFONDS AUSTRIA sind unter dem Link www.fernsehfonds.at abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH
+43 1 58058-0
rtr@rtr.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TCO0008