SWV-Baxant: Gültigen Stimmen läuft die Zeit davon

Verwirrung über langsam eintröpfelnde Wahlkarten führt zu fraktionsübergreifender Kritik bei der Wirtschaftskammerwahl

Wien (OTS) - "Die Telefone laufen bei uns heiß - viele Wählerinnen und Wähler sind verunsichert, da ihre Wahlkarte für die Wirtschaftskammerwahl entweder noch gar nicht oder stark verspätet eingetroffen ist", erklärt der Direktor des SWV Wien, LAbg. Peko Baxant, die Situation rund um den stockenden Versand der Wahlkarten im Zuge der Wiener Wirtschaftskammerwahl.

"Dadurch wird der Wahlvorgang verzögert und es besteht das Risiko, dass rechtmäßig abgegebene Stimmen aufgrund dieser Verzögerung für ungültig erklärt werden", warnt Baxant davor, Wählerinnen und Wählern den Zugang zu ihrem demokratischen Grundrecht zu erschweren.

Laut Wirtschaftskammer können betroffene Wähler zwar alternativ zum postalischen Versand der Wahlkarte diese auch in der WK am Stubenring abgeben, jedoch nicht in den rund 50 Wahllokalen in ganz Wien. Leider wurde dies nicht hinreichend kommuniziert, wie die vielen Anrufe beim SWV Wien und bei den anderen Fraktionen beweisen.

Das könnte im schlimmsten Fall dazu führen, dass eigentlich korrekte Wählerstimmen, die diese Woche als Wahlkarte abgeschickt werden, als ungültig erachtet werden.

mbb, ms

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Sozialdemokratischer Wirtschaftsverband Wien
Mag.a Daniela Swoboda
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
+43(1)52545-42 oder +43699 172 433 21
daniela.swoboda@swv.org
http://www.swv.org

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WVW0001