Lunacek/Kickert/Kraus: "Regenbogenball setzt starkes Zeichen für Gleichberechtigung und gegen Diskriminierung"

Grüne Delegation aus dem Europaparlament auf dem Wiener Regenbogenball

Wien (OTS) - "Es ist mir eine große Freude und Ehre, dass ich gemeinsam mit unserer Grünen Fraktionsvorsitzenden Rebecca Harms, zwei weiteren Abgeordneten (Terry Reintke und Alyn Smith) und zahlreichen MitarbeiterInnen aus dem Europaparlament zu diesem Ball kommen und wir gemeinsam zu den Klängen der Europahymne einziehen werden. Unsere Delegation steht für die Vielfalt in der EU, und unter den Sternen der Europafahne strahlt der Regenbogen besonders hell, denn die EU schützt die Rechte von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Trans- und Intersex-Personen (LGBTI). Mein und unser Ziel ist, dass wir überall und sichtbar in der Mitte der Gesellschaft leben können, in Freiheit und ohne Angst - und nirgends mehr an den Rand gedrängt werden. Deswegen fordern wir auch in Fortsetzung meines vor einem Jahr vom Europaparlament angenommenen Berichts eine EU-Aktionsplan gegen Homophobie. Überall in Europa und der Welt müssen Regenbogenbälle und andere Regenbogen-Veranstaltungen zu der Selbstverständlichkeit werden, die dieses Gesellschaftsereignis in Wien seit langem ist. Mein Dank gilt in diesem Zusammenhang auch der HOSI Wien und den MitorganisatorInnen, dass sie unseren Ball wieder möglich machen", sagt Ulrike Lunacek, Vizepräsidentin des Europaparlaments und Vorsitzende der LGBTI-Intergroup im Europaparlament, die sich für die Rechte und den Schutz von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgender-Personen einsetzt, im Vorfeld ihres morgigen Ballbesuchs.

Der Regenbogenball wird morgen Abend im Schlosshotel Schönbrunn stattfinden.
Von den österreichischen Grünen werden Bundessprecherin Eva Glawischnig, die Wiener Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou, die SprecherInnen der Grünen andersrum Lisa Rücker und Marco Schreuder sowie die SprecherInnen von Grüne andersrum Wien, Jennifer Kickert und Peter Kraus, und viele andere anwesend sein.

Jennifer Kickert und Peter Kraus zur Bedeutung des Regenbogenballs:
"Wien ist eine Stadt, in der Weltoffenheit und Akzeptanz gelebt werden: Im Wiener Landesrecht hat Rot-Grün alle Diskriminierungen von Lesben, Schwulen und Transgender-Personen beseitigt und Wien ist somit zurecht die Regenbogen-Hauptstadt Österreichs. Der Regenbogenball ist ein fixer Bestandteil im gesellschaftlichen Leben unserer Stadt und setzt heuer bereits zum 18. Mal ein starkes Zeichen für Gleichberechtigung und gegen Diskriminierung."

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0005