Spindelberger: Gratis-Zahnspange echter sozial- und gesundheitspolitischer Fortschritt

SPÖ-Gesundheitssprecher: Wichtige neue Gesundheitsleistung für Kinder und Jugendliche nicht schon vor dem Start schlechtmachen

Wien (OTS/SK) - SPÖ-Gesundheitssprecher Erwin Spindelberger sieht die Gratis-Zahnspange für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre als wichtigen sozial- und gesundheitspolitischen Fortschritt. "Man sollte eine Leistung nicht schon vor dem Inkrafttreten schlecht machen", so Spindelberger zu den heutigen Aussagen der Kieferorthopäden. Die Gratis-Zahnspange - die Umsetzung einer SPÖ-Forderung vor der letzten Nationalratswahl - hilft besonders sozial schlechter gestellten Familien, die sich die kostspielige kieferorthopädische Behandlung bei schweren Fehlstellungen bisher kaum leisten konnten. ****

Massive Fehlstellungen der Stufen 4 und 5 kommen erfahrungsgemäß besonders bei einkommensschwachen Familien vor, da diese nicht die finanziellen Möglichkeiten haben, Kiefer-Probleme schon frühzeitig zu korrigieren, so dass diese sich zu gröberen Fehlstellungen auswachsen. "Die Gratis-Zahnspange ist ein sozialpolitischer Erfolg; 80 Millionen Euro stehen dafür jährlich aus dem Budget des Ministeriums zur Verfügung. Die jetzigen Ausführungs-Bestimmungen sind das Ergebnis der Verhandlungen zwischen Ärzten und Hauptverband. Wir sollten nun abwarten, in welchem Ausmaß die neue Leistung in Anspruch genommen wird", so Spindelberger abschließend. (Schluss) ve/ah/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0002