Land Kärnten verstärkt Kommunikation und Information

LH Kaiser stellte neues Landeskommunikationskonzept vor - Kärntner Medienpreis 2015 wird am 25. September 2015 verliehen

Klagenfurt (OTS/LPD) - Im Medienraum des Amtes der Kärntner Landesregierung präsentierte heute, Freitag, Landeshauptmann Peter Kaiser und der Leiter des Landespressedienstes, Gerd Kurath, das neue Kommunikationskonzept des Landes Kärnten. Ebenfalls vorgestellt wurde der Kärntner Medienpreis 2015. Neben einem neuen kärnten.magazin wird es auch ein neues Internet TV, erstmals einen Facebook-Auftritt sowie einen neuen Internetauftritt geben. Die Kosten belaufen sich trotz qualitativer und quantitativer Ausweitung auf weniger als der Hälfte der Ausgaben der Vorgängerregierung.

"Das Konzept welches auf vier Säulen passiert wurde ein Jahr vorbereitet, im Regierungskollegium breit diskutiert und im Juni 2014 einstimmig beschlossen", gab der Landeshauptmann bekannt. Da sich die Kommunikation im 21. Jahrhundert grundlegend geändert habe, habe man die Kommunikationskanäle des Landes modernisiert bzw. erweitert und optimal aufeinander abgestimmt.

Der Landeshauptmann betonte, dass die Informationen in den neuen Medienkanälen künftig serviceorientiert und informativ aufbereitet würden und es zu keiner Selbstbeweihräucherung kommen werde. "Das Konzept fußt auf vier Säulen und umfasst das neue kärnten.magazin, die Onlinekommunikation, das Web-TV und Social Media", teilte er mit.

Das kärnten.magazin soll sechs Mal im Jahr mit 24 Seiten und einer Auflage von 230.000 Stück erscheinen. "Da sich rund ein Drittel der Kärntner nie im Internet befinden und damit von der elektronischen Kommunikation und Information abgeschnitten sind, bieten wir dieses relaunchte Magazin an", so Kaiser. Vorgestellt wurde auch die erste Nummer eines zwölfseitigen Sondermagazin zum Thema HCB, das Ende Jänner an jeden Haushalt geht.

Im Bereich der Onlinekommunikation ist eine etappenweise Adaptierung bzw. Modernisierung der bestehenden Homepage unter Einbeziehung der Verwaltung und spezieller Contents geplant. Die endgültige Umsetzung ist bis Ende 2015 geplant.

Das neue Web-TV wird ab 1. Februar 2015 vom Landespressedienst betrieben. Die Beiträge in der Länge von maximal zwei Minuten werden ebenso serviceorientiert sein. "Sie werden Referatsentscheidungen bringen und die Arbeit der Abteilungen präsentieren", sagte Kaiser. Erstmals ab Mitte bis spätestens April des Jahres wird es auch einen Facebook-Auftritt des Landes geben. "Referatsbezogene Entscheidungen werden hier der Inhalt sein", so Kaiser. Der Landeshauptmann gab auch bekannt, dass die gesamten Medienkosten gesenkt werden konnten. "Sie reduzieren sich von 760.000 Euro auf 320.000 Euro", teilte er mit.

Vorgestellt wurde auch der Kärntner Medienpreis, der 2004 vom verstorbenen Landeshauptmann Jörg Haider ins Leben gerufen wurde und heuer anlässlich des 70. Jährigen Bestehens des LPD wieder vergeben wird. "Ich unterstütze diese exzellente Idee. Mit ihm wollen wir den Qualitätsjournalismus würdigen und er soll auch ein Zeichen für den kritischen Journalismus sein", so Kaiser und Kurath. Der Preis wird vom Land Kärnten gestiftet und ist ein offener internationaler Journalisten-Wettbewerb. Die heurige Verleihung findet am 25. September 2015 im Stadttheater Klagenfurt statt. Ausgezeichnet werden Beiträge von herausragender Qualität, die dazu beitragen, das Bewusstsein der Öffentlichkeit auf das Bundesland Kärnten zu rrichten.

Teilnehmen können freie und festangestellte Journalistinnen und Journalisten, TV- und Hörfunk-Autorinnen und -autoren bzw. Bloggerinnen und Blogger, die im Zeitraum 1. Jänner 2013 bis 30. April 2014 einen Beitrag mit Bezug zu Kärnten veröffentlicht haben. Die Beiträge müssen in diesem Zeitraum in einem allgemein zugänglichen Massenmedium veröffentlicht worden sein.

Der Kärntner Medienlöwe wird in den Kategorien Digital- und Printtext, Hörfunk, TV, Online (Blog, Social Media, App) und Pressefoto vergeben. Er ist in jeder Kategorie mit 1.500 Euro dotiert. Einzureichen sind die Beiträge auch in digitalisierter Form. (E-mail: abt1.lpd@ktn.gv.at oder Post: Amt der Kärntner Landesregierung, Landespressedienst, Arnulfplatz 1, 9020 Klagenfurt) bis 30. April 2015.

I N F O S und E I N R E I C H F O M U L A R:
www.ktn.gv.at/medienpreis

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung, Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-10201
http://www.ktn.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0001