Klimafonds sucht transnationale Forschungs-und Entwicklungsprojekte für PV und Solarthermie

SOLAR-ERA.NET: 0,5 Mio. Euro für österreichische Projektbeteiligungen / Ziel: Stärkung einer nachhaltigen Solar-Industrie in Europa

Wien (OTS) - Der Klima- und Energiefonds und das Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (bmvit) starten heute, Montag, die 3. Ausschreibungsrunde für länderübergreifende, industrierelevante Forschungs- und Entwicklungsvorhaben in den Bereichen Photovoltaik und konzentrierte Solarthermie (CSP). Der aktuelle Call ist in das SOLAR-ERA.NET Netzwerk, bei dem Projektträger aus 17 Ländern beteiligt sind, eingebettet. Für österreichische Projektbeteiligungen stehen ab sofort 0,5 Mio. Euro aus dem Energieforschungsprogramm des Klima- und Energiefonds bereit.

Technologieminister Alois Stöger: "Durch das SOLAR-ERA.NET bietet sich für österreichische Forscherinnen und Forscher eine ideale Basis, um ihre Projekte im globalen Wettbewerb, um die Technologieführerschaft bei der solaren Energiegewinnung zu positionieren."

Das SOLAR-ERA.NET trägt dazu bei, die Ziele der Europäischen Solarindustrie-Initiative (SEII) zu erreichen. Im Fokus der aktuellen Bekanntmachung stehen industrierelevante Forschungs- und Entwicklungsvorhaben mit einem klaren Mehrwert durch internationale Kooperationen. Bis zum 27. März 2015 können Projektideen zentral über das SOLAR-ERA.NET Sekretariat eingereicht werden.
Klima- und Energiefonds Geschäftsführerin Theresia Vogel: "Solare Technologien sind ein wesentlicher Baustein für eine klimaverträgliche Energiezukunft. Wir unterstützen mit diesem Call transnationale Forschungskooperationen, die den Entwicklungen unserer Unternehmen den Weg in den europäischen Markt erleichtern sollen."

SOLAR-ERA.NET

Das SOLAR-ERA.NET ist ein im 7. EU-Rahmenprogramm finanziertes ERA.NET (European Research Area, ERA) von nationalen und regionalen Forschungsförderstellen. Durch die transnationale Kooperation wird die technologische Entwicklung zur Massenproduktion gefördert und die Technologieführerschaft Europas bei der solaren Stromerzeugung unterstützt. Die Details der Ausschreibung finden sich im Leitfaden, der unter
http://www.ots.at/redirect/klimafonds6
verfügbar ist und spezielle Hinweise für Antragsteller aus Österreich beinhaltet.

Rückfragen & Kontakt:

Klima- und Energiefonds
Mag. Katja Hoyer
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
+43 1 5850390-23
katja.hoyer@klimafonds.gv.at
www.klimafonds.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KEF0001