Gedenkveranstaltung "Gemeinsam gegen den Terror"

Bundeskanzler, Vizekanzler, gesamte Bundesregierung und alle Religionsgemeinschaften laden zu gemeinsamer Kundgebung ein

Wien (OTS) - Die Bundesregierung lädt gemeinsam mit den Glaubensgemeinschaften alle, die ein Zeichen gegen Terrorismus und Hass setzen wollen, zur Teilnahme an der am Sonntag stattfindenden Gedenkkundgebung für die Opfer der Pariser Attentate ein. "Die Attentate in Paris richten sich gegen die Werte der westlichen, aufgeklärten Welt. Sie richten sich gegen Meinungs- und Redefreiheit, gegen Religionsfreiheit und Pluralismus und Weltoffenheit. Dagegen wollen wir ein klares Zeichen setzen: für Solidarität mit den Familien der Opfer und mit der französischen Bevölkerung. Unsere Werte sind stärker als die Gewalt der Terroristen", so Bundeskanzler Werner Faymann und Vizekanzler Reinhold Mitterlehner.

Bundeskanzler Werner Faymann und Vizekanzler Reinhold Mitterlehner laden im Namen der gesamten Bundesregierung gemeinsam mit den Glaubensgemeinschaften alle, die ein Zeichen gegen Terrorismus und Hass setzen wollen, zur Teilnahme an der am Sonntag stattfindenden der Kundgebung im Gedenken an die Opfer, die die Pariser Attentate gefordert haben, ein. "Die Attentate in Paris richten sich gegen die Werte der westlichen, aufgeklärten Welt. Gegen Meinungs- und Redefreiheit, gegen Religionsfreiheit, Pluralismus und Weltoffenheit. Dagegen wollen wir ein klares Zeichen setzen: für Solidarität mit den Familien der Opfer, der französischen Bevölkerung. Unsere Werte sind stärker als die Gewalt der Terroristen", so Bundeskanzler Werner Faymann und Vizekanzler Reinhold Mitterlehner.

Im Zuge der Veranstaltung singt der Chor der Wiener Staatsoper. Die Ensemble-Mitglieder des Burgtheaters Dorothee Hartinger, Michael Heltau, Peter Patic, Elisabeth Orth, Caroline Peters und Cornelius Obonya lesen Texte von Bertold Brecht, David Grossmann, Peter Handke, Navid Kermani, György Konrad und Gotthold Ephraim Lessing. Weiters wird eine Proklamation der Bundesregierung verlesen und eine Schweigeminute im Gedenken an die Opfer der Pariser Attentate abgehalten.

Ihre Teilnahme zugesagt haben unter anderem: Bundespräsident Heinz Fischer, die Landeshauptleute Erwin Pröll und Hans Niessl, für die Stadt Wien Harry Kopietz und Manfred Juraczka. Es haben sich Vertreter sämtlicher Religionsgemeinschaften zu der Veranstaltung angekündigt. Neben Kardinal Christoph Schönborn und Bischof Michael Bünker von der katholischen und evangelischen Kirche, kommen der Präsident der Israelitischen Kultusgemeinde Oskar Deutsch, der Präsident der islamischen Glaubensgemeinschaften in Österreich Fuat Sanac, sowie Vertreterinnen und Vertreter der Altkatholiken Kirche, der Freikirchen, der griechisch-orientalischen Kirchen, der islamisch alevitischen Glaubensgemeinschaft und der syrisch orthodoxen Kirche, weiters das Mauthausenkomitee, die Sozialpartner, die Industriellenvereinigung, der Pensionistenverband, die Bundesjungendvertretung und somit die Jugendorganisationen Österreichs, die Botschafter und die im Parlament vertretenen Parteien, unter anderen die Klubobleute Andreas Schieder und Reinhold Lopatka.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Jürgen Schwarz
Pressesprecher
Tel.: +43 1 531 15-202243, +43 664 884 947 06
juergen.schwarz@bka.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBU0002