Hundstorfer: Keine Leistungskürzungen auf Rücken von KleinverdienerInnen

Wien (OTS/SK) - "Nachdem die ÖVP so lange eine Entlastung abgelehnt hat, ist sie nun für eine Steuerreform und hat richtigerweise erkannt, dass es auch für KleinverdienerInnen eine Entlastung braucht. Das ist eine positive Entwicklung. Der von der ÖVP vorgeschlagene Weg, die Sozialversicherungsbeiträge zu senken, ist jedoch zu hinterfragen", so Sozialminister Rudolf Hundstorfer am Freitag zum SPÖ-Pressedienst. Die Forderung der ÖVP nach einer Senkung der Sozialversicherungsbeiträge kann Leistungskürzungen bedeuten und dieses Geld würde den Krankenkassen fehlen, sagt der Minister. Der SPÖ-Vorschlag, nämlich eine Erhöhung der Negativsteuer für all jene, die bis dato keine Steuern zahlen, wäre der gerechtere Weg, zeigte sich Hundstorfer überzeugt. **** (Schluss) mo/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0004