2014 wird Rekordjahr bei Unternehmensanleihen an der Wiener Börse

Wien (OTS) -

Diese Meldung wurde korrigiert Neufassung in Meldung OTS0069 vom 20.11

  • Gesamtemissionsvolumen bei Unternehmensanleihen beträgt heuer erstmals über 5,6 Mrd. EUR
  • Neue OMV, Verbund und Wiener Stadthäuser Anleihen um zusammen über 1,25 Mrd. EUR
  • Interesse an Unternehmensanleihen aufgrund der Zinslage ungebrochen

Drei neue Unternehmensanleihen werden im Laufe dieser Woche in den Handel an der Wiener Börse aufgenommen. Mit einem Volumen von insgesamt 1,25 Mio. EUR setzen OMV, Verbund und Wiener Stadthäuser den Trend zu Corporate Bonds fort. Insgesamt verzeichnet die Wiener Börse heuer bisher 33 neue Unternehmensanleihen mit einem Gesamtvolumen von über 5,6 Mrd. EUR. Davon stammen 21 Corporate Bonds mit einem Gesamtvolumen von 3,56 Mrd. EUR von österreichischen Unternehmen und 12 Corporate Bonds mit einem Gesamtvolumen von 2,07 Mrd. EUR von ausländischen Unternehmen. Insgesamt übertrifft das diesjährige Gesamtemissionsvolumen das der beiden ebenfalls starken Vorjahre (jeweils 29 neue Corporate Bonds und einem Volumen von 5,5 bzw. 5,2 Mrd. EUR).

Seit heute notiert die neue Verbund-Unternehmensanleihe an der Wiener Börse. Der zehnjährige Corporate Bond des börsenotierten österreichischen Stromerzeugers ist mit 1,5 % verzinst und weist ein Emissionsvolumen von 500 Mio. EUR aus. Mit der Stückelung von 100.000 EUR ist die Anleihe vor allem an institutionelle Anleger adressiert. Dies ist die dritte Verbund-Anleihe im Geregelten Freiverkehr der Wiener Börse.

Gestern wurde der neue Corporate Bond der OMV in den Handel aufgenommen. Die 0,6 % Anleihe hat eine Laufzeit von 4 Jahren. Das Emissionsvolumen beträgt 750 Mio. EUR und ist zu 1.000 EUR gestückelt. Dies ist die derzeit achte Anleihe des börsenotierten österreichischen Mineralölkonzerns die an der Wiener Börse notiert.

Morgen ist der erste Handelstag der ersten Anleihe der Wiener Stadthäuser Alpha GmbH im Dritten Markt*. Der zehnjährige Corporate Bond des Immobilienentwicklers ist mit mindestens 4 % verzinst. Dazu kommt ein gewinnabhängiger Kupon von bis zu 3 % jährlich. Das Emissionsvolumen beläuft sich auf 6 Mio. EUR, die Stückelung beträgt 5.000 EUR.

Tipps für Privatanleger

Erkundigen Sie sich vor einem Investment genauer über das Geschäftsmodell des Unternehmens. Allgemeine Informationen über Aktien und Anleihen finden Sie auf der Website der Wiener Börse. Interessierte Anleger können sich an der Wiener Börse Akademie im Bereich Wertpapiere und Kapitalmarkt weiterbilden. Das aktuelle Seminarprogramm können Sie jederzeit im Internet aufrufen oder sich kostenfrei eine Broschüre zusenden lassen.

Über die Wiener Börse

Die Wiener Börse ist eine 100%-Tochter der CEE Stock Exchange Group (CEESEG), die weiters die Börsen Budapest, Laibach und Prag umfasst. Die CEE Stock Exchange Group ist die größte Börsengruppe in der Region. Zusätzlich zu den vier Wertpapierbörsen, betreibt die CEESEG drei Warenbörsen und ist an fünf Clearing-Systemen (CCPs) sowie zwei Zentralverwahrern (CSDs) beteiligt. Um die Liquidität der Märkte zu steigern, vereinfacht die CEESEG den Marktzugang und den Handel an den lokalen Handelsplätzen. Die CEESEG-Börsen kooperieren mit 12 Börsen in Zentral- und Osteuropa und werden für dieses einzigartige CEE-Know-how weltweit geschätzt.

* Der Handel mit Finanzinstrumenten im Multilateralen Handelssystem (MTF) Dritter Markt erfolgt nicht auf Grund einer formellen Zulassung zum Börsehandel. Die Anforderungen des Börsegesetzes betreffend die Zulassung von Finanzinstrumenten zum Handel an einem geregelten Markt und die Emittentenpflichten gelten für im Dritten Markt gehandelte Finanzinstrumente nicht, wohl aber die Verbote der §§ 48b und 48c BörseG

Rückfragen & Kontakt:

Wiener Börse AG
Julia Resch
Tel.: +43 (0) 1 53 165 - 186
julia.resch@wienerborse.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WBA0001