SWV Wien: Datenschutzskandal bei Wirtschaftskammer-Urbefragung

Experten bestätigen: Nachverfolgung jedes einzelnen Wahlkuverts mit Gratis-Handy-App möglich

Wien (OTS) - Die von der Wirtschaftskammer Wien derzeit durchgeführte Urbefragung hat sich wie vermutet als Trickbefragung entpuppt. Wahlexperten bestätigen, dass die Nachverfolgung jedes einzelnen Wahlkuverts möglich ist. Mittels einer Gratis-Handy-App kann jeder sofort den Absender des Wahlkuverts durch den auf der Wahlkarte angebrachten unverschlüsselten Barcode ermitteln.

"Es ist ein lupenreiner Datenschutzskandal, der anhand der Wahlkuverts zur Urabstimmung in der Wiener Wirtschaftskammer sichtbar wird", skizziert LAbg. GR Peko Baxant, Direktor des Sozialdemokratischen Wirtschaftsverbandes Wien (SWV Wien), die Aufdeckung rund um die Nachverfolgbarkeit jeder einzelnen Stimme bei der aktuellen Urabstimmung der Wirtschaftskammer Wien.

"Durch den unverschlüsselten Barcode, der sich auf jedem einzelnen Wahlkuvert befindet, kann jeder diesen mit einer kostenlosen Handy-App scannen und bekommt sofort die Kammernummer des Stimmberechtigten angezeigt", berichtet Baxant von zahlreichen Anrufern und E-Mails, die mit großer Irritation nach Aufklärung dieses Datenschutzskandals verlangen.

"Viele fragen uns, ob sie den Barcode entfernen können und ob ihre Stimme dann noch gültig ist. Wir können diese Frage nicht seriös beantworten, da nach Meinung ausgewiesener Wahlrechtsexperten ein solches Wahlkuvert ohnehin nicht zulässig ist", zeigt sich Baxant von der Vorgehensweise der Wirtschaftskammer Wien zutiefst irritiert und fordert sofortige Aufklärung.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Sozialdemokratischer Wirtschaftsverband Wien
Mag.a Daniela Swoboda
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +43(1)52545-42 oder +43699 172 433 21
daniela.swoboda@swv.org
http://www.swv.org

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WVW0002