Nationalrat - Weninger: Sondersitzung ist Rohrkrepierer für FPÖ

Nationaler Schulterschluss für unser Heer

Wien (OTS/SK) - Die heute von der FPÖ verlangte Sondersitzung bezeichnete SPÖ-Abgeordneter Hannes Weninger Donnerstag als "Rohrkrepierer". Behauptungen des FPÖ-Obmannes wie Liechtenstein besitze mehr Panzer als Österreich sind schlicht und einfach falsch, da Liechtenstein nicht einmal ein Militär hat.****

Auch erinnerte Weninger die FPÖ an ihre Verantwortung beim Kauf des Eurofighters. "Die Eurofighter wurden von FPÖ-Ministern angeschafft", so Weniger. Hinsichtlich der Diskussionsbeiträge zur Militärmusik forderte Weninger mehr Ernsthaftigkeit.

"Die Militärmusik ist kein Privatvergnügen einzelner Landeshauptleute und nicht Teil der Landesverteidigung. Landesverteidigung ist Bundeskompetenz und keine Landwehr", kritisiert Weninger. Wem das Bundesheer ein ernsthaftes Anliegen ist und wer die neue Struktur als Herausforderung anerkennt, muss zu einem nationalen Schulterschluss über Parteigrenzen hinweg bereit sein. "Gefordert ist jetzt konstruktive Zusammenarbeit, damit unser Bundesheer eine gute Zukunft hat", so Weninger abschließend. (Schluss) rm/eg

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0014