Der Wald im Hörsaal

Bundesforste und Universität für Bodenkultur (BOKU) veranstalten Ringvorlesung - Theorie und Praxis im Dialog

Wien/Purkersdorf (OTS) - Bereits zum vierten Mal veranstalten die Österreichischen Bundesforste (ÖBf) gemeinsam mit der Universität für Bodenkultur in Wien (BOKU) eine Ringvorlesung zum Thema "Forstwirtschaft". Vortragende aus allen Unternehmensbereichen, einschließlich dem Vorstand, geben in insgesamt sechs Vorträgen Einblicke in die Arbeit rund um und mit dem Wald. "Die Ringvorlesung fördert den Dialog zwischen Theorie und Praxis. Im Unterschied zum klassischen Best-Practise soll nicht nur gezeigt werden, wie universitäres Wissen in die Praxis umgesetzt wird", so Georg Erlacher, Vorstandssprecher der Österreichischen Bundesforste, "auch Anforderungen der Praxis an die Wissenschaft werden diskutiert." Alle Vorträge werden von Wissenschaftlern und Lehrenden der Universität für Bodenkultur begleitet, die die Vorträge moderieren und für einen regen Austausch zwischen Studierenden und Vortragenden sorgen. Die Ringvorlesung, die im Zwei-Jahres-Rhythmus abgehalten wird, beginnt am 9. Oktober 2014. Alle Vorträge sind öffentlich zugänglich und finden an der Universität für Bodenkultur in Wien, Exner-Haus, Hörsaal EH03, statt.

Von Wald, Wild, Klimawandel und Naturschutz

Neben dem Kerngeschäft Forst/Holz gewinnen nicht-forstliche Geschäftsfelder immer mehr an Bedeutung. Mehr als ein Drittel der Betriebsleistung wird bereits aus den Bereichen Immobilien, Dienstleistungen und Erneuerbare Energie erwirtschaftet. Auch sind die Anforderungen an die Forstwirtschaft heute komplexer denn je. Neben der klassischen Wald- und Wildbewirtschaftung gilt es heute, den Wald als Natur- und Erholungsraum für eine Vielzahl von Nutzern ebenso zu managen wie sich den Herausforderungen des Klimawandels zu stellen. "Die Bäume, die wir heute pflanzen, werden frühestens unsere Enkelkinder ernten. Wir müssen die Auswirkungen des Klimawandels in den nächsten 50 bis 100 Jahren bereits jetzt in der Waldbewirtschaftung berücksichtigen", so Erlacher.

"Auch der zunehmende Nutzungsdruck im Naturraum und die wachsende Natursehnsucht in unserer Gesellschaft stellen uns vor neue Herausforderungen. Hier gilt es, die unterschiedlichen Interessen vom Mountainbiker über Geocacher bis hin zum Paraglider auszugleichen und in geordnete Bahnen zu lenken. Oberstes Prinzip bildet dabei die Nachhaltigkeit. Das bedeutet, dass dem Schutz der Natur, den Bedürfnissen der Gesellschaft sowie dem wirtschaftlichen Erfolg gleichermaßen Rechnung getragen wird." In seinem Auftakt-Vortrag am 9. Oktober 2014 erläutert der Vorstandssprecher die Leitprinzipien und Strategien einer nachhaltigen Unternehmensführung, gefolgt von Experten-Vorträgen aus den Bereichen Waldbau, Naturraummanagement, Jagd und Naturschutz.

Ringvorlesung "Forstwirtschaft"
Beginn 9. Oktober 2014
Jeweils donnerstags von 17.45-19.00 Uhr
Universität für Bodenkultur Wien
Exner-Haus, Hörsaal EH03
Alle Vorträge sind öffentlich zugänglich.

Mehr Infos unter www.bundesforste.at

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Bundesforste
Pia Buchner, Pressesprecherin
Tel.: 02231-600-2120
E-Mail: pia.buchner@bundesforste.at
www.bundesforste.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OBF0001