FPÖ-Steger zum heutigen Urteil im Prozess um den bisher größten österreichischen Wettskandal

"Wettbetrug und Spielmanipulation haben im Sport und in unserer Gesellschaft nichts verloren."

Wien (OTS) - "Wettbetrug und Spielmanipulation haben im Sport und in unserer Gesellschaft nichts verloren", unterstrich FPÖ-Sportsprecherin NAbg. Petra Steger anlässlich der Bekanntgabe des Urteils im Prozess des bisher größten österreichischen Wettskandals.

"Das heutige Urteil hat gezeigt, dass sich die Manipulation von Spielen nicht auszahlt und auch völlig zu Recht mit der erforderlichen Härte bestraft wird", betonte die freiheitliche Sportsprecherin. Wenn Erfolg im Sport nicht mehr durch sportliche Überlegenheit erreicht werde, sondern Sieger oder Verlierer durch die Wettmafia bestimmt würden, sei das der Tiefpunkt für jeden ehrlichen Sportler, so Steger. Deshalb fordert Steger auch weiterhin konsequent mit allen Mitteln gegen Wettbetrug vorzugehen. Dieser Kampf müsse selbstverständlich auch auf internationaler Ebene verstärkt geführt werden.

Gerade für Kinder und Jugendliche hätten Spitzensportler eine enorme Vorbildfunktion. "Wenn jedoch Idole den Sport für dubiose Machenschaften missbrauchen, dann verlieren Kinder und Jugendlich irgendwann den Glauben an Werten wie Fairness, Ehrlichkeit und das eigene Beste zu geben", so Steger.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0006