Entertainment ist der Wachstumsmotor im Casinobusiness

Österreichische Neuheiten bei der weltgrößten Casinomesse in Las Vegas

Wien (OTS/PWK646) - Die Global Gaming Expo (G2E) ist die weltgrößte Konferenz und Expo der Glückspielindustrie und fand heuer vom 30.9.bis 2.10. in Las Vegas statt. G2E war mit 485 Ausstellern, 27.000 Fachbesuchern und der doppelten Ausstellungsfläche seit Start im Jahr 2001 die größte bisher. Die Umsatzentwicklung in der Casinobranche ist flach, d.h. im Ausgabeverhalten der Spieler ist die Erholung von der Rezession noch nicht angekommen. Am Messeparkett ist die Stimmung aber dennoch optimistisch. "US-Casinos sind ein bedeutender Wirtschaftsfaktor: Sie beschäftigen 1,7 Mio. Mitarbeiter und haben laut American Gaming Association direkte und indirekte wirtschaftliche Auswirkungen in Höhe von 240 Mrd. USD. 58 Mrd. USD werden an Steuern abgeführt", berichtet Rudolf Thaler, österreichischer Wirtschaftsdelegierter in Los Angeles.

Bei der G2E werden Casino-Innovationen einem internationalen Fachpublikum präsentiert, die Monate später auf den Gamefloors zum Einsatz kommen. Slotmaschinen dominierten diesmal das Messeparkett. Geschwungene, größere Screens sind im Kommen, High Definition und neue Themen aus Film und TV. Themen wie Big Data, iGaming und Cyber Security standen im Fokus des Interesses.

Auch Österreich war auf der Messe vertreten: so stellte Novomatic eine Vielfalt von Neuheiten vor. Für den Glückspielkonzern hat die heurige Messeteilnahme durch die kürzlichen Markteinstiege in Florida, Kalifornien, Michigan und Oklahoma einen besonderen Stellenwert. Der Casinoausrüster APEX gaming technology GmbH nutzte die erstmalige Messeteilnahme zur Kontaktanbahnung mit südamerikanischen Kunden. Gefragt war die iDrop, die dem Casinobetreiber auf jedem Spieltisch in Echtzeit Information über die vom Croupier abgelegten Geldbeträge in die Dropbox gibt und damit Manipulationen ausschließt.

Hoher Einsatz bei Marktbearbeitung

"Die Bearbeitung des US-Glückspielmarktes erfordert ein Eingehen auf die lokalen Besonderheiten. Die Glückspielgesetzgebung weicht in den einzelnen Bundesstaaten voneinander ab. Zusätzlich sind Bestimmungen auf Bundesebene zu erfüllen und eine US-weite Glückspiellizenz gibt es nicht", so Thaler. Auch innerhalb eines Bundesstaates sind eigene Lizenzen für von Indianerstämmen betriebene Casinos erforderlich. Entsprechend der riesigen Marktgröße sind für den US-Markteinstieg erhebliche finanzielle und personelle Ressourcen erforderlich. Im hochkompetitiven US-Markt zählt das Außergewöhnliche. Die Erreichbarkeit in den USA ist für Serviceanfragen ein Muss.

Trends

Online Gaming entwickelt sich langsam und wurde seit kurzem eingeschränkt in Nevada, Massachusetts und New Jersey legalisiert. Sportwetten soll sich in Zukunft zum Big Business entwickeln und Poker überholen. Die beiden Casino-Mogule Steven Wynn/CEO Wynn Resorts und Sheldon Adelson/CEO Las Vegas Sands Corp. sind keine Befürworter des Online Spiels. Morgan Stanley rechnet in sechs Jahren mit einem 5,2 Mrd. USD iGame Umsatzvolumen und geht von der optimistischen Annahme von 20 Bundesstaaten aus, die Internetgaming bis dahin legalisieren.

Herausragendes Entertainment ist ausschlaggebend für den Casinobesuch, was auch relative Wettbewerbsvorteile gegenüber Mitbewerbern schafft. Die Entertainment City Las Vegas ist die Benchmark der Branche. MGM Las Vegas erzielt bereits 70% seines Umsatzes außerhalb des Casinos, und zwar mit Nächtigungen, Spas, Clubs, Restaurants, Shops und Shows. Im zuletzt von Wynn Resorts gebauten Hotel Wynn stehen 1,1 Mrd. USD Nongaming-Einnahmen 850 Mio. USD Casinoeinnahmen gegenüber. Das Ansprechen der 'Millenials' zur Verjüngung der Casinobesucher als attraktive Zielgruppe erfordert ein gezieltes Eingehen auf deren Bedürfnisse. Diese 82 Mio. umfassende Zielgruppe der 18 bis 35 Jährigen hat andere Werte als die dominierenden 'Boomer' der 50+ Altersgruppe. Sie haben keine Markenloyalität und sind erlebnisorientiert. Alle an Gaming Interessierten Millenials sind mobil und durch soziale Medien vernetzt. Die Attraktivität eines Angebotes im Netz wird in wenigen Sekunden entschieden.

Das Casino der Zukunft soll nach den Vorstellungen von Experten eine riesige, offene einsichtige Erlebniswelt auf mehreren Ebenen sein, mit Lounges und Spielgerätekonfigurationen, die soziale Interaktionen ermöglichen. Weitere Elemente werden z.B. große Bildschirmwände, das Spielen in einer großen Arena, 'Remote Play' auf mobilen Geräten, der Einsatz von "Kellnerdrohnen" u.v.m. sein. "Österreichische Anbieter werden mit ihren innovativen Lösungen auch bei der Gestaltung der Casino-Erlebniswelt der Zukunft an vorderster Front dabei sein", so Thaler abschließend. (BS)

Rückfragen & Kontakt:

AußenwirtschaftsCenter Los Angeles
Dr. Rudolf Thaler
losangeles@wko.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0001