Tag der offenen Tür in der Israelitischen Kultusgemeinde Wien

Jüdisches Leben in Wien zum Anfassen

Wien (OTS) - Am gestrigen Sonntag waren die Türen der Israelitischen Kultusgemeinde wieder für alle geöffnet, die sich für das jüdische Leben in Wien interessieren. Es kamen Tausende und Präsident Oskar Deutsch freute sich, unter anderen Persönlichkeiten wie Nationalratspräsidentin Doris Bures, die Gesandte der Botschaft des Staates Israel, Galit Ronen, Gemeinderat Peter Florianschütz und Nikolaus Kunrath vom Grünen Club zu diesem Anlass begrüßen zu dürfen.

Die Konzerte mit Oberrabbiner Paul Chaim Eisenberg und Oberkantor Shmuel Barzilai und der Auftritt des Wiener Jüdischen Chors unter der Leitung von Roman Grinberg hatten enormen Zulauf. Viele nützten die Gelegenheit, sich an den Infotischen über die verschiedenen Institutionen der IKG zu informieren, probierten koschere Süßigkeiten im Literaturkaffeehaus mit Klavierbegleitung oder besichtigten die Bibliothek des Jüdischen Museums. Gemeinderabbiner Schlomo Hofmeister führte durch den Wiener Stadttempel, erklärte jüdische Bräuche wie Bar Mitzwa und Bat Mitzwa und versuchte auf viele Fragen der Besucher einzugehen. Dieses Jahr wurde auch die Möglichkeit geboten, den Währinger Friedhof zu besuchen und an einer Führung mit der Historikerin Tina Walzer teilzunehmen. Viele Besucher haben diese Möglichkeit genützt.

"Dieser Erfolg inspiriert uns und ist eine Bestätigung dafür, dass der eingeschlagene Weg, die Israelitische Kultusgemeinde nach außen zu öffnen, der richtige ist", so IKG-Präsident Oskar Deutsch, der überzeugt ist, dass diese Form der Präsentation von einem großen Teil der Bevölkerung angenommen wird und Vorurteile abbaut.

Oskar Deutsch
Präsident der Israelitischen Kultusgemeinde Wien

(Gerne senden wir Ihnen Fotos auf Anfrage.)

Rückfragen & Kontakt:

Israelitische Kultusgemeinde
Tel.: (01) 53 104-180

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | IKG0001