FPÖ-Kultursprecher Walter Rosenkranz betroffen vom Schritt Welser-Mösts die Staatsoper zu verlassen

Rasche Nachfolge auf ähnlich hohem Niveau notwendig.

Wien (OTS) - Betroffen vom sofortigen Rückzug von Franz Welser-Möst als Generalmusikdirektor der Wiener Staatsoper zeigt sich FPÖ-Kultursprecher NAbg. Dr. Walter Rosenkranz: "Es ist bedauerlich, dass zwei derart qualifizierte Kulturschaffende wie Staatsoperndirektor Dominique Meyer und Generalmusikdirektor Franz Welser-Möst künstlerische Differenzen haben, die eine Zusammenarbeit nicht mehr möglich machen. Die Opernfreunde weltweit werden diesen Schritt Welser-Mösts bedauern. Nun ist es notwendig, raschest einen Ersatz zu finden, der ein ähnlich hohes künstlerisches Niveau aufweist", betont Rosenkranz.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0003