FPÖ-TV: Sommertour in Kärnten

Misswirtschaft der SPÖ gefährdet die Gesundheit

Wien (OTS) - Kärnten ist die fünfte Station der FPÖ-TV Sommertour durch ganz Österreich und Südtirol. Landesrat Christian Ragger führt dort seit dem Vorjahr die Partei an. Ebenso lange ist Landeshauptmann Peter Kaiser (SPÖ) im Amt. An ihm lässt Ragger im FPÖ-TV-Interview kein gutes Haar: "Sein wesentlichster Beitrag in diesem einen Jahr war die Asylquote zu verdoppeln." Außerdem habe Kaiser Leistungen im Sozialbereich wie den von Jörg Haider eingeführten Teuerungsausgleich gestrichen und die höchste Arbeitslosigkeit in der Geschichte der Zweiten Republik zu verschulden. Ginge es nach der FPÖ, würden die Wirtschaft unterstützt und Arbeitsplätze geschaffen. "Die Mentalität dieser rot-schwarz-grünen Koalition ist darauf gerichtet, einen anderen Zugang zu wählen. Sie probiert es, indem sie die Asylquote erhöht", kritisiert Ragger.

14 Jahre lang wurden unter freiheitlicher Regierungsverantwortung die Politikergehälter nicht erhöht - aus Solidarität mit der Bevölkerung, die in wirtschaftlich schwierigen Zeiten von Einsparungen besonders betroffen ist. Die neue Regierungskoalition hat die Nulllohnrunden im Juli beerdigt und genehmigt sich fortan rund 200 Euro mehr im Monat. Für FPÖ-Klubobmann Christian Leyroutz ein fatales Signal: "Solange es Arbeitslosenquoten mit einem Plus von 11,6 Prozent gibt, ist es einfach unmoralisch Politikergehälter zu erhöhen."

Leyroutz äußert im FPÖ-TV-Interview auch Unmut über die enorme Finanzlücke von 100 Millionen Euro in den Landesspitälern. Schuld daran sei die Misswirtschaft der Kärntner SPÖ, die das Krankenhaus-und Gesundheitsreferat seit 15 Jahren führe. Weil bis 2017 noch dazu über 240 Millionen Euro eingespart werden sollen, befürchtet er massive Einschränkungen in der Gesundheitsversorgung sowie den Wegfall von Standort- und Arbeitsplatzgarantien. "Das geht nicht, es muss die Qualität der Leistungsbringung erhalten werden", stellt der freiheitliche Politiker klar.

FPÖ-TV tourt bis September durch alle neun Bundesländer und Südtirol. Die Berichte der Sommertour ersetzen das gewohnte FPÖ-TV-Magazin und sind immer donnerstags ab 11 Uhr im YouTube-Kanal
http://www.youtube.com/user/FPOETVonline abrufbar. Über
tagespolitische Themen wird auch weiterhin aktuell berichtet.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0001