Kräuter: "Sperrt Kinder niemals in Käfige!"

Volksanwaltschaft fordert Rechtsschutz von Gesetzgeber

Wien (OTS) - Anlässlich der Entscheidung des Landesgerichts Linz, wonach Käfigbetten für Kinder illegal seien, richtet Volksanwalt Günther Kräuter einen eindringlichen Appell an die Verantwortlichen von Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe: "Sperrt Kinder unter keinen Umständen in Käfige! Das ist entwürdigend, eine Form von extremer Gewalt an Kindern und aus menschenrechtlicher Sicht rigoros abzulehnen."

Die Kommissionen der Volksanwaltschaft hätten auch in einem anderen Bundesland die Praxis dokumentiert, wonach Kinder mit psychischen Erkrankungen offensichtlich aus Kostengründen in käfigartige Betten gesperrt würden. Kräuter: "Unser Menschenrechtsbeirat hat eindeutig und unmissverständlich klargestellt, dass ALLE derartigen Betten aus dem Verkehr zu ziehen sind."

Dringend sei vom Gesetzgeber auch die Lücke zu schließen, wonach der Rechtsschutz über das Einschreiten der ex lege Bewohnervertretung wie im Erwachsenenbereich auch für Kinder zu gelten habe, so die Volksanwaltschaft abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Volksanwaltschaft
Mag.a Christina Heintel
Leiterin der Kommunikation
Tel.: 01 512 93 88-204
christina.heintel@volksanw.gv.at
http://www.volksanw.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VOA0001