Pendl: Dank an MitarbeiterInnen des Öffentlichen Dienstes

Nationalrat beschließt Senkung des passiven Wahlalters für Personalvertreter

Wien (OTS/SK) - "Ein gut funktionierender, qualitativ hochstehender Öffentlicher Dienst ist einer der wesentlichsten Gründe für die Stabilität des Standortes", betonte SPÖ-Sicherheitssprecher Otto Pendl am Donnerstag im Nationalrat. Auf der Tagesordnung stand eine Novelle des Bundespersonalvertretungsgesetzes, das einige organisatorische Änderungen in Sachen Bundespersonalvertretung bringt und mit der auch das passive Wahlalter für PersonalvertreterInnen von 19 auf 15 Jahre gesenkt wird. ****

Pendl dankte in seinem Debattenbeitrag den öffentlich Bediensteten und hob deren Bedeutung für Österreich als stabilen Wirtschaftsstandort hervor. Die heute zu beschließende Änderung des Bundespersonalvertretungsgesetzes bringe Verwaltungsvereinfachungen und praktikable Lösungen, "mit denen wir ein zeitgemäßes Bundespersonalvertretungsgesetz auf den letzten Stand bringen können", so Pendl. (Schluss) eg/ah

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0003