Lopatka: Atomwaffen sind Instrumente des Terrors

Österreich arbeitet für eine atomwaffenfreie Welt

Wien (OTS/ÖVP-PK) - "Atomwaffen sind selbst im Vergleich mit anderen Massenvernichtungswaffen eine eigene Kategorie des Schreckens. Wo sie angewendet werden, töten sie alle und alles. Sie verursachen unsägliches Leid und unermessliche Schäden auf beinahe unvorstellbar lange Zeit. Atomwaffen sind schlicht Instrumente des Terrors. Für Österreich kann es nur eine Antwort darauf geben: Eine atomwaffenfreie Welt". Das sagte der Klubobmann und Außenpolitische Sprecher der ÖVP, Dr. Reinhold Lopatka, heute, Donnerstag, anlässlich der Plenardebatte des Nationalrats zu den Bemühungen Österreichs für Abrüstung und Nonproliferation von Nuklearwaffen.

Lopatka verwies dabei auf den Bann biologischer und chemische Massenvernichtungswaffen durch internationale Abkommen im Lauf der vergangenen Jahre. Der ÖVP-Klubobmann kritisierte, dass diese Entwicklung bei Atomwaffen bisher ausgeblieben sei.

"Österreich will das ändern: Die Bundesregierung engagiert sich für den Vertrag über die Nichtverbreitung von Kernwaffen. Viele Länder und auch die Zivilgesellschaft binden wir hier ein, auch wird im Dezember eine internationale Konferenz zur nuklearen Abrüstung in Wien stattfinden", unterstrich Lopatka.

"Ich freue mich über das einstimmige Bekenntnis unseres Parlaments zu unserem Antrag für Abrüstung und den internationalen Atomwaffenbann. Es mag heute nicht realistisch sein, dass alle Atommächte ihre Arsenale leeren, doch schon die ersten atomwaffenfreien Zonen sind ein wichtiger erster Schritt. Auch wenn noch viele Schritte erfolgen müssen, tun wir alles, um den weltweiten Kampf gegen Nuklearwaffen zu unterstützen", so Lopatka abschließend. Die Gefahr, dass auch Terroristen in den Besitz von Atomwaffen gelangen, werde immer höher, was ein rasches Handeln nötig mache.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel.: 01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0002