Deutschkurse für Zuwanderer boomen, Fördergelder aufgestockt

2013 plus 50 Prozent bei ÖIF-Sprachförderung, 2014 weitere 350.000 Euro zusätzlich. Integrationsminister Kurz: "Deutsch ist Grundstein für ein erfolgreiches Leben in Österreich".

Wien (OTS) - Fast 10.000 Personen traten 2013 zu einer Deutschprüfung des Österreichischen Integrationsfonds (ÖIF) an. Auch die Kursangebote des ÖIF verzeichnen eine stetig steigende Nachfrage:
Allein im Integrationszentrum Wien besuchten 2013 rund 300 Personen täglich einen Deutschkurs. Der hohe Bedarf an Sprachlern-Angeboten führte zu einem Plus von 50 Prozent bei den Förderungen des ÖIF im Bereich der sprachlichen Integration innerhalb nur eines Jahres auf 850.000 Euro. Für das Jahr 2014 wird der bundesweite Sprachfördertopf nun um weitere 350.000 Euro aufgestockt. Integrationsminister Sebastian Kurz: "Die steigenden Kurs- und Prüfungszahlen zeigen, dass Zuwanderinnen und Zuwanderer den Wert guter Deutschkenntnisse für eine erfolgreiche Integration erkennen und aktiv den Grundstein für ein erfolgreiches Leben in Österreich legen."

Ztl: Rekord-Zugriffe bei Online-Sprachportal

Die Sprachservice-Plattform des ÖIF, www.sprachportal.at,verzeichnet bereits 800.000 Zugriffe. 10.000 mal wurden kostenlose Kursmaterialien aus dem In- und Ausland heruntergeladen, 29.000 Personen haben online Deutsch-Übungen absolviert, 20.300 eine Test-Prüfung abgelegt. "Die hohen Zugriffszahlen auf das ÖIF Sprachportal zeigen, dass umfassende Online-Angebote eine wichtige Ergänzung zu konventionellen Deutschlern-Angeboten darstellen," betont ÖIF-Geschäftsführer Franz Wolf-Maier. Das ÖIF-Sprachportal wird laufend erweitert und ist bereits in sieben Sprachen verfügbar. Vor Kurzem wurden völlig neu überarbeitete Landeskundematerialien, zusätzliche Video-Kurse und neue Lehrmaterialien mit berufsbezogenem Schwerpunkt auf dem Niveau B1+ online gestellt. Darüber hinaus liefert das Portal Informationen und Kontakte zu Kursinstituten weltweit, die Deutschkurse und/oder anerkannte Deutschprüfungen anbieten.

Ztl: ÖIF ist Innovationsmotor bei spezialisierten Deutschlern-Angeboten

Der ÖIF versteht sich auch als Innovationsmotor bei der Entwicklung von Lernmaterialien und -angeboten für Zuwander/innen. "Unser Angebot geht hier ganz klar weg von Massenangeboten, hin zu bedarfsorientierten Spezialangeboten. Unsere Aufgabe ist es, Zuwanderinnen und Zuwanderer vor allem dort beim Deutschlernen zu unterstützen, wo die Regelstrukturen wie Kursanbieter keine entsprechenden Angebote haben", betont Wolf-Maier. So bietet der ÖIF etwa stark nachgefragte Deutschkurse direkt in Betrieben oder für von der Wirtschaft besonders gefragte Berufe. Ein eigener Fachsprachkurs vermittelt Imamen und muslimischen Seelsorgerinnen jene spezifischen Deutschkenntnisse, die sie für die Ausübung ihrer Tätigkeit benötigen. Darüber hinaus hat der ÖIF die ersten speziell auf das in Österreich gesprochene Deutsch abgestimmten DaF/DaZ-Lehrmaterialien mitentwickelt und baut sein Angebot in diesem Bereich laufend weiter aus.

Ztl: Deutsch ist Basis einer erfolgreichen Integration

Mit seinem stark diversifizierten, breit aufgestellten Angebot an Deutschkursen, Lehrmaterialien und innovativen Angeboten wie sprachportal.at und der ÖIF-Sprachhotline hat der ÖIF in den letzten Jahren sein Portfolio an integrationsrelevanten Kursen und Services im Deutschlern-Bereich stetig erweitert und als Bundesdienstleister im Bereich Integrationsvereinbarung auch eine federführende Rolle im Bereich Deutschvermittlung und Kursentwicklung eingenommen, betont Wolf-Maier: "Die Angebote und Kompetenzen des ÖIF im Bereich Sprache stellen somit seit Jahren die Basis für gute Deutschkenntnisse von Zuwanderinnen und Zuwanderern und ihre erfolgreiche Integration in Österreich."

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Integrationsfonds
MMag. Franziska Troger
+43 1 7101203-133
franziska.troger@integrationsfonds.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OIF0001