ÖIF baut Angebote für Integration auf regionaler Ebene aus

Beratung am mobilen Welcome Desk und Willkommenshandbücher für Gemeinden- Integrationsminister Kurz: Willkommenskultur in Gemeinden stärken

Wien (OTS) - Anlässlich des 61. Gemeindetags in Oberwart stellt der Österreichische Integrationsfonds (ÖIF) seine neue Schwerpunkt-Initiative "Integration auf regionaler Ebene" vor. Für Gemeinden, die das Zusammenleben in ihrem Ort verbessern wollen, bietet der ÖIF maßgeschneiderte Beratung sowie regional abgestimmtes Informationsmaterial für Zuwander/innen.

Beratung vor Ort mit mobilem Welcome Desk

Von den 2.354 Gemeinden in Österreich haben lediglich fünf mehr als 100.000 Einwohner/innen. Dennoch konzentrieren sich Integrationsangebote meist auf Großstädte. Der ÖIF macht deshalb 2014 Integration auf regionaler Ebene zum Schwerpunktthema.
Franz Wolf-Maier, Geschäftsführer des ÖIF: "Wir werden das Angebot mobiler Welcome Desks, die Zuwanderinnen und Zuwanderer vor Ort über ihre Chancen in Österreich informieren, in den Regionen ausbauen. Mit unserem Service vor Ort bieten wir damit Beratung dort, wo sie gebraucht wird, gezielt an." In regelmäßigen Beratungsstunden in der Gemeinde werden Migrant/innen bei ihren ersten Schritten in Österreich unterstützt. Der Ausbau der Initiative beginnt in mehr als einem Dutzend Pilotgemeinden wie Zell am See und St.Johann im Pongau, Leoben und Leibnitz in der Steiermark sowie Klagenfurt und Villach in Kärnten.

Maßgeschneiderte Infobroschüren für Zuwander/innen

Zusätzlich produziert der ÖIF in Zusammenarbeit mit Gemeinden und Regionen lokal maßgeschneiderte Informationsbroschüren. Diese Willkommenshandbücher bieten Neuzuwander/innen gebündelte Informationen zu Themenbereichen wie Arbeitsmarkt, Schulsystem, Gesundheit und Wohnen sowie regionale Kontaktdaten zu wichtigen Anlaufstellen wie Ämtern, Schulen oder Krankenhäusern. Ein erstes Willkommenshandbuch wird in Zusammenarbeit mit der Stadtgemeinde Wörgl erstellt.

Integrationsminister Sebastian Kurz betont: "In vielen Gemeinden Österreichs ist das Zusammenleben von Menschen mit und ohne Migrationshintergrund bereits Alltag geworden. Immer mehr Gemeinden wollen das Thema Integration aber auch gezielt angehen. Mit der Initiative des ÖIF werden Rahmenbedingungen geschaffen, um die Willkommenskultur in Österreichs Gemeinden weiter zu fördern und Zuwanderinnen und Zuwanderer bei ihrem Integrationsprozess in Österreich noch gezielter zu unterstützen."

Sowohl das Angebot des mobilen Welcome Desks als auch der Willkommenshandbücher stehen allen Regionen und Gemeinden offen, die sich für ein gutes Zusammenleben engagieren wollen.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Integrationsfonds
MMag. Franziska Troger
+43 1 7101203-133
franziska.troger@integrationsfonds.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OIF0001