Obernosterer: Tourismus ist wichtiger stabiler Faktor der österreichischen Wirtschaft

ÖVP-Tourismussprecher hofft auf Bürokratieabbau für Tourismusbetriebe - "Erster Schritt eingeleitet!"

Wien (OTS/ÖVP-PK) - Der Tourismus ist für die österreichische Wirtschaft - vor allem für die Landregionen - von großer Bedeutung. Gerade in den wirtschaftlich schwierigen Zeiten der vergangenen Jahre war der Tourismus immer ein stabiler Faktor im Bereich der Arbeitsplätze und bei den Investitionen. Immerhin werden 90 Prozent der Investitionen im touristischen Bereich im Umkreis von 50 Kilometern getätigt, sagte ÖVP-Tourismussprecher Abg. Gabriel Obernosterer heute, Donnerstag, im Plenum des Nationalrats.

Obernosterer erläuterte in seiner Rede den Antrag aller sechs im Parlament vertretenen Parteien, eine Korrektur im Medientransparenzgesetz vorzunehmen. In dem gemeinsamen Antrag werden die negativen Auswirkungen des Medientransparenzgesetzes auf die Österreich Werbung und die Tourismusmarketingorganisationen zur Sprache gebracht.

Hintergrund: Gemäß Medienkooperations- und -förderungs-Transparenzgesetz (MedKF-TG), das seit 1. Juli 2012 in Kraft ist, haben alle Rechtsträger, die der Kontrolle des Rechnungshofs unterliegen, Medienschaltungen und -kooperationen quartalsmäßig an die Kommunikationsbehörde Austria (KommAustria) zu melden. Von diesem Gesetz sind auch die nationale Tourismusorganisation Österreich Werbung und die neun Landestourismusorganisationen erfasst. Erste Erfahrungen zeigen nun, dass der Aufwand zur Erfüllung der Meldeverpflichtungen - vor allem für Medienkooperationen im Ausland bzw. die Erfassung neuer Werbeformen wie etwa Online-Werbenetzwerke - für die Tourismusmarketingorganisationen weitaus höher als angenommen ist und auch zu einer Rechtsunsicherheit führt.

Die zahlreichen weltweiten Werbeaktivitäten der Österreich Werbung, die tagesaktuell 30 Märkte bearbeitet, erforderten allein im vierten Quartal 2013 eine Meldung von mehr als 150 Einzelkooperationen. Die pro Jahr angegebenen Kosten beziffert die Österreich Werbung nach ersten Erfahrungen mit 70.000 Euro. "Vor allem bei Schaltungen der Österreich Werbung - deren Ziel letztlich die Stärkung der Tourismusdestination Österreich im Inland, aber vor allem im Ausland ist, steht oft das Verhältnis von Aufwand zum erzielten Nutzen in keinem Verhältnis", zeigt sich der ÖVP-Tourismussprecher zufrieden mit dem Antrag und verweist auch auf den Wettbewerbsnachteil gegenüber ausländischen Tourismusorganisationen, die keinen derartigen Veröffentlichungsregelungen unterliegen.

"Das Medientransparenzgesetz ist eine gute Sache, aber in der Praxis nicht für alle Branchen gleich zu handhaben", erläuterte Obernosterer. "Daher ist es unser Anliegen, das Gesetz nochmals anzusehen und nötigenfalls zu korrigieren. Der erste Schritt zum Bürokratieabbau ist eingeleitet, weitere mögen folgen", schloss der ÖVP-Tourismussprecher.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel.: 01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0005