AVISO: Zentraleuropäische Initiative tagt im Hohen Haus

Tagung von 10. bis 12. Juni hebt Bedeutung der Bildung hervor

Wien (PK) - Die Bedeutung der Bildung steht im Mittelpunkt der Jahrestagung des Parlamentarierkomitees der Zentraleuropäischen Initiative (ZEI), die diese Woche in Wien stattfindet. Am 10. Juni um 19.30 Uhr lädt die Vizepräsidentin des Bundesrates Susanne Kurz, die derzeit auch als Präsidentin der ZEI fungiert, die TeilnehmerInnen zu einem Empfang ins Palais Epstein.

Am 11. Juni diskutieren ParlamentarierInnen aus den Mitgliedstaaten der ZEI im Budgetsaal des Parlaments über die Bedeutung der Bildung. Die Sitzung beginnt um 09.30 Uhr mit Impulsreferaten von österreichischen Experten zum Thema "Bildung als Grundlage für Wohlstand". In der anschließenden Debatte werden die TeilnehmerInnen über die Bildungspolitik in ihren jeweiligen Herkunftsländern berichten und Möglichkeiten der Zusammenarbeit ausloten. Am Schlusstag der Konferenz werden die TeilnehmerInnen die Höhere Technische Bundeslehr- und Versuchsanstalt TGM in Wien-Brigittenau besuchen, um dort Einblicke in das österreichische Schulsystem zu gewinnen.

Österreich hat heuer die Präsidentschaft der ZEI inne. Sie steht unter dem Motto "ZEI als Bindeglied zwischen den europäischen Makroregionen und Synergien mit anderen internationalen und regionalen Organisationen".

Die ZEI versteht sich als Brücke zwischen europäischen Regionen wie Adria, Balkan, Baltikum, Donauraum und Schwarzmeer. Als größte und älteste zentraleuropäische Organisation stellt die ZEI ein überregionales Forum der Zusammenarbeit dar, das unter anderem auch die Staaten des Westbalkans in ihren Bemühungen um einen EU-Beitritt unterstützt. Sie wurde 1989 als Quadragonale von den vier Staaten Österreich, Italien, Jugoslawien und Ungarn gegründet und besteht heute aus 18 Mitgliedsstaaten: Österreich, Albanien, Belarus, Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Italien, Kroatien, Mazedonien, Moldau, Montenegro, Polen, Rumänien, Serbien, Slowakei, Slowenien, Tschechien, Ukraine, Ungarn. (Schluss) sox

HINWEIS: Fotos von dieser Veranstaltung finden Sie im Fotoalbum auf www.parlament.gv.at.

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der Parlamentsdirektion
Parlamentskorrespondenz
Tel. +43 1 40110/2272
pk@parlament.gv.at
http://www.parlament.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPA0001