Steuerreform - Schieder: Steuersystem mit Millionärsabgabe statt Spenden

Steuerreform muss kleinere Einkommen entlasten und Vermögen belasten

Wien (OTS/SK) - Die SPÖ will mit einer Steuerreform eine Entlastung der unteren und mittleren Einkommen sicherstellen. Das betonte SPÖ-Klubobmann Andreas Schieder am Donnerstag bei einer Pressekonferenz. Es gehe dabei um eine Entlastung "der breiten Masse jener, die arbeiten und denen wenig vom Verdienst überbleibt". Der SPÖ-Klubobmann wies darauf hin, dass "mehr Netto vom brutto einen Konjunktureffekt nach sich zieht und damit auch der Wirtschaft zugutekommt. Wir wollen Arbeit ent- und Vermögen belasten". Schieder sprach sich gegen ein "Spendensystem", wie der Finanzminister es brieflich vorgeschlagen hatte, aus: "Wir brauchen ein Steuersystem mit Millionärsabgabe und kein Spendensystem." ****

Der SPÖ-Klubobmann sei optimistisch, dass diesbezüglich Bewegung in die ÖVP komme, das sei nur "eine Frage der Zeit", denn auch die Reform der Stiftungsbesteuerung oder die Bankenabgabe wären zuerst auf Ablehnung gestoßen.

Die SPÖ setze sich darüber hinaus auf allen Ebenen für mehr Steuergerechtigkeit ein; auf EU-Ebene seien die Vorreiterrolle bei der Einführung einer Finanztransaktionssteuer sowie der Einsatz im Kampf gegen den Steuerbetrug erwähnt. (Schluss) bj/ps

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0002