Wöginger: NEOS sollten lieber an Gesetzgebung mitwirken

ÖVP-Abgeordneter zur Forderung der NEOS nach modernem Arbeitsparlament

Wien (OTS/ÖVP-PK) - NEOS-Chef Matthias Strolz sollte lieber mit seinen Kolleginnen und Kollegen auf seinem Arbeitsplatz im Hohen Haus tätig sein, als vollmundig mittels Presseaussendung ein modernes Arbeitsparlament einzufordern, erinnerte ÖVP-Abg. August Wöginger den NEOS-Abgeordneten an das Fernbleiben seiner ganzen Fraktion bei den Plenarsitzungen zum Budget. "Wo bleibt das Demokratieverständnis der NEOS-Partei? Sie sind gewählte Volksvertreter und nach meinem Verständnis muss sich jeder Abgeordnete der Debatte im Parlament stellen und sich daran beteiligen", so Wöginger.

Die ÖVP arbeite bereits seit 1945 hier im Hohen Haus. Das sollten sich auch die vom Volk gewählten Vertreter der NEOS ins Stammbuch schreiben - "diese werden schließlich vom Steuerzahler dafür bezahlt, im Hohen Haus an der Gesetzgebung mitzuwirken", schloss Wöginger. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel.: 01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0003