Leitbetriebe haben Verantwortung: Abwanderungsparolen gefährden den sozialen Frieden

Pressekonferenz

Linz (OTS) - Konzernchefs, wie kürzlich auch voestalpine-Chef Wolfgang Eder und Raiffeisenbank-Chef Heinrich Schaller, verursachen mit ihren Abwanderungs-Drohungen vor allem eines: Verunsicherung. Ihr ständiges Schlechtreden des Standortes (Ober-)Österreich schadet der gesamten Wirtschaft und ist ein Angriff auf die hart arbeitende Bevölkerung.

In einer Pressekonferenz am Freitag, 25. April 2014, um 10.00 Uhr in der Arbeiterkammer Linz, Volksgartenstraße 40, 5. Stock, Seminarraum 3, unter dem Titel Leitbetriebe haben Verantwortung:
Abwanderungsparolen gefährden den sozialen Frieden werden AK-Präsident Dr. Johann Kalliauer und AK-Direktor Dr. Josef Moser, MBA zur Diskussion rund um Abwanderungsszenarien und den Wirtschaftsstandort Österreich Stellung nehmen und ihre Vorschläge präsentieren.

Leitbetriebe haben Verantwortung: Abwanderungsparolen gefährden den
sozialen Frieden


Pressekonferenz mit AK-Präsident Dr. Johann Kalliauer und
AK-Direktor Dr. Josef Moser, MBA

Datum: 25.4.2014, um 10:00 Uhr

Ort:
Arbeiterkammer Oberösterreich Seminarraum 3, 5. Stock
Volksgartenstraße 40, 4020 Linz

Url: ooe.arbeiterkammer.at

Rückfragen & Kontakt:

Arbeiterkammer Oberösterreich, Kommunikation
Ulrike Etlinger
Tel.: (0732) 6906-2193
ulrike.etlinger@akooe.at
ooe.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKO0001