LR Holub: 365 Tage Klagenfurt - Laibach mit neuer "AlpeAdria Linie"

Kärntner Verkehrsreferent präsentierte mit Kärnten Bus GmbH tägliche Busverbindung zwischen beiden Hauptstädten - Start des Linienangebotes diesen Samstag

Klagenfurt (OTS/LPD) - Gemeinsam mit dem Geschäftsführer der "Kärnten Bus GmbH", Mirko Zeichen-Picej, präsentierte heute, Freitag, Kärntens Verkehrsreferent LR Rolf Holub das neueste Angebot im Öffentlichen Verkehr: Die neue Buslinie "AlpeAdria Line" verbindet ab morgen, Samstag, Klagenfurt und Laibach/Ljubljana an 365 Tagen im Jahr und bringt damit die beiden Städte noch näher zueinander.

Holub zeigte sich sehr erfreut über die Einrichtung der neuen Busverbindung, die viermal täglich (auch an Sonn- und Feiertagen) zwischen den beiden Städten verkehrt: "Wir verbinden damit die Herzen der beiden Städte und öffnen Kärnten weiter zu seinen Nachbarn. Die überregionale und grenzüberschreitende Zusammenarbeit und Vernetzung liegt uns am Herzen. Die neue Busverbindung ermöglicht den Kärntnerinnen und Kärntnern, umweltbewusst und preisgünstig in die slowenische Hauptstadt zu reisen", so Holub. Gleichzeitig ermögliche sie eine Stärkung des Kärntner Wirtschaftsstandortes. Insbesondere der Tourismus, die Kultur und der Handel sollen von der neuen Verbindung profitieren. "Es ist auch geplant, attraktive Kombi-Angebote für slowenische Gäste zu schnüren", gab Holub bekannt.

Ausgehend von Laibach/Ljubljana bestünden im Bereich des Öffentlichen Verkehrs weitere Anschlüsse Richtung Südosten, sowohl per Flugzeug als auch per Bus- und Bahnverkehr. "Damit erhöhen sich die Verbindungen in viele Regionen des Balkans per Öffis schlagartig", informierte Holub. Die neue "AlpeAdria Line" sei eine ideale Ergänzung zum bestehenden Angebot: "Nicht nur der neue Bus stellt eine attraktive Verbindung nach Laibach/Ljubljana her, sondern auch die Bahn fährt täglich mehrere Verbindungen von München und Villach ausgehend über Laibach/Ljubljana und Zagreb bis nach Belgrad und retour".

Die Fahrtzeiten der neuen Busverbindung über den Loiblpass wurden auf die bestehende Verkehrsinfrastruktur in beiden Regionen, auf Bahnhöfe und Flughäfen, abgestimmt. Die Haltestellen der Buslinie sind Klagenfurt-Flughafen, Klagenfurt-Hauptbahnhof, Ferlach-Unterbergen, Kranj-Busbahnhof, Flughafen Laibach/Ljubljana-Brnik, Laibach/Ljubljana-Busbahnhof.

Das Land Kärnten fördert das Projekt mit einer Impulsförderung von insgesamt 348.000 Euro bis 2017. Für den Zeitraum 2014 bis 2015 beträgt die Förderung 200.000 Euro, für 2016 bis 2017 148.000 Euro.

"Es freut mich besonders, dass es uns nach langer Planung und mehrmaligen Anläufen, nun mit der Unterstützung des Landes Kärnten gelungen ist, diesen regelmäßigen Fahrbetrieb zwischen Klagenfurt und Ljubljana einzurichten", betonte Mirko Zeichen-Picej. Die täglichen vier Fahrten seien eine attraktive, umweltfreundliche Alternative zur Fahrt mit dem eigenen PKW.

Durchgeführt wird der Linienbetrieb von den beiden Kärnten Bus Gesellschaftern Ebner Reisen GmbH und Busreisen Juwan GmbH. "Die neue Busverbindung soll auch Schülern und Studenten, welche die Bildungseinrichtungen der Nachbarregionen besuchen, helfen ohne eigenes Fahrzeug auszukommen. Die Abfahrtszeiten bzw. Ankunftszeiten wurden zudem so gewählt, dass möglichst viele Abflugs- und Ankunftszeiten an den Flughäfen erreicht werden. Eine Adaptierung der Fahrzeiten werde laufend erfolgen und bei Bedarf werde es auch Fahrplanänderungen geben.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung, Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-10201
http://www.ktn.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0002